In eigener Sache (1): Probieraktion

Freitag, 28. Mai 2010 | Autor:

Probierpaket

Sollte der eine oder andere Leser überprüfen wollen, ob hinter meinen theoretischen Ausführungen hier im Blog auch ein gewisses Ausmaß an praktischer Kompetenz steht, gibt es derzeit eine günstige Gelegenheit:

Bis zum Sommerbeginn am 21. Juni senden wir Ihnen Ihr ganz persönliches Probierpaket mit Infos zu den Weinen zum Ab-Hof-Preis österreichweit ohne Frachtkosten zu folgenden Bedingungen:

  • Das Paket enthält 12 Flaschen Qualitäts- und/oder Prädikatswein aus dem aktuellen Sortiment. Landweine, Brände und Traubensaft sind ausgenommen.
  • Ihre Auswahl umfaßt mindestens vier verschiedene Weine.
  • Die Aktion ist beschränkt auf ein Paket pro Kunde.

Für Weinliebhaber in Deutschland betragen die Frachtkosten ihres Probierpaketes 8,- Euro (statt 14,-). Wie unsere Kunden in Österreich sparen Sie also 6,- Euro!

Informationen zu unseren Weinen finden Sie hier, und eine aktuelle Weinkarte senden wir Ihnen auf Anfrage an weingut@grenzhof-fiedler.at gerne zu.

Thema: Verkauf und Marketing | Beitrag kommentieren

Wanderzirkus

Samstag, 10. April 2010 | Autor:

Haider 130 komprimiert

Als ich Anfang März innerhalb von einer Woche auf zwei verschiedenen Weinmessen bzw. -präsentationen vertreten war, kam mir zum ersten Mal der Begriff „Wanderzirkus“ für diesen Teilbereich meines Berufes in den Sinn.

Schließlich ziehen wir Weinbauern auch von Ort zu Ort, um dort in der Hoffnung auf gute Geschäfte für die Unterhaltung des Publikums zu sorgen.

Armin Kobler, mein Kollege aus Südtirol, der gerade auf der Vinitaly seine Weine präsentiert, sieht das übrigens ähnlich, wie man hier sehr anschaulich nachlesen kann.

Ich selbst mache mich morgen Sonntag auf den Weg zur Vin Austria nach Salzburg. Damit ich mich bei meiner Rückkehr nicht durch Massen von Spam-Kommentaren quälen muß, ist diese Funktion bis dahin deaktiviert. Ich bitte um Verständnis.

Thema: Verkauf und Marketing | Beitrag kommentieren

Oh Schreck, der Wein ist weg!

Donnerstag, 1. April 2010 | Autor:

Foto: steve.haider.com

Seit ein paar Jahren beliefern wir die Tiroler Lebensmittelhandelskette M-Preis regelmäßig mit unserem Muskat Ottonel. Dabei sind, wie in diesem Bereich aus logistischen Gründen wohl gar nicht anders machbar, Anlieferungszeit und -ort jeder Bestellung genau vorgeschrieben.

Um diese Vorgaben einhalten zu können, gibt es bei uns einen klaren Ablaufplan, der in der vergangenen Woche wieder einmal Punkt für Punkt abgearbeitet wurde, nachdem M-Preis per Fax eine Palette Wein geordert hatte.

Nach dem Verpacken und der Erstellung der Begleitpapiere am Donnerstag erteilte ich unserem Hauptspediteur, der Österreichischen Bundesbahn Rail Cargo Austria am Freitag per E-Mail einen Abholauftrag für Montag.

Der Wein sollte zwar erst am Mittwoch Vormittag zugestellt werden, aber in diesem heiklen Fall plane ich in Absprache mit dem Transportunternehmen immer einen Reservetag ein.

Am Montagmorgen vergewisserte ich mich dann wie gewohnt telefonisch beim LKW-Fahrer, ob er den Abholauftrag auch tatsächlich erhalten hatte. Diesmal habe ich ihn auch noch darüber informiert, dass wir eine zweite Palette an einen anderen Kunden zu transportieren hätten.

Als mir der Fahrer versicherte, beide Sendungen am frühen Nachmittag abzuholen, stellte ich sie wie gewohnt (für den Fall, dass bei der Abholung keiner zu Hause ist) mit unserem Stapler leicht zugänglich im Hof ab und fuhr beruhigt nach Eisenstadt.

Bei meiner Rückkehr um 11 Uhr waren die beiden Ladungen bereits weg, und zwei schöne Tauschpaletten standen im Hof. Offenbar war der Fahrer früher dran, als gedacht.

Knapp zwei Stunden später läutete das Telefon. „Guten Tag, ich bin der Fahrer von RailCargo und stehe vor ihrem Tor, um den Wein abzuholen. Wo ist er?“

weiter…

Thema: Verkauf und Marketing | Beitrag kommentieren

Alles Weißwein, oder was?

Sonntag, 14. März 2010 | Autor:

Gläser am See ÖMW-Faber bearbeitet

Obwohl in den Weingärten des Burgenlandes bis vor wenigen Jahren die Weißweinsorten dominiert haben, wird es schon seit geraumer Zeit von vielen Konsumenten primär als Rotweingebiet wahrgenommen.

Das hat, neben dem weltweiten Rotweinboom der 90er- und 2000er-Jahre vor allem innerösterreichische Gründe. War es doch bedeutend leichter, das Burgenland neben den ausgewiesenen Weißweinregionen Niederösterreich und Steiermark als das Rotweingebiet zu positionieren.

weiter…

Thema: Verkauf und Marketing | Beitrag kommentieren

Life can be complicated. Wine doesn´t have to be.

Freitag, 19. Februar 2010 | Autor:

Vorgestern habe ich mich über ein Mitbringsel aus Amerika hergemacht. Und während mir der eher belanglose Inhalt der Flasche wohl nicht lange in Erinnerung bleiben wird, hat der Text des Rücketiketts gute Chancen in meinem Gedächtnis hängen zu bleiben:

Life can be complicated. Wine doesn´t have to be. Don´t worry about what the „experts“ say – drink what you like! But in case you´re wondering, Meridian has won over 200 gold medals since 1991.

Besser kann man das nicht sagen.

Thema: Verkauf und Marketing | Beitrag kommentieren

Fleißaufgabe am Jahresanfang

Dienstag, 5. Januar 2010 | Autor:

Mörbisch am 4. Jänner 2010

Sehr geehrte Damen und Herren!

Anbei sende ich Ihnen ein Duplikat jener Rechnung, die wir bereits am 31. Dezember auf den Postweg gebracht haben.

Der Briefkasten, in den wir das Kuvert damals geworfen haben, wurde nämlich in der Silvesternacht zerstört, und wir konnten nicht eruieren, ob die Postsendung an Sie dabei verloren gegangen ist.

Sollten Sie die erste Ausfertigung der Rechnung bereits erhalten haben (oder in den nächsten Tagen erhalten), betrachten Sie diesen Brief bitte als gegenstandslos.

Herzlichen Dank für die Mühe und alles Gute für 2010

Bernhard Fiedler

Thema: Verkauf und Marketing | Beitrag kommentieren

On Tour

Dienstag, 22. Dezember 2009 | Autor:

OÖ1Schon seit den 1960er-Jahren beliefern wir unsere Kunden in Oberösterreich von Zeit zu Zeit auch direkt. Vergangenen Freitag war es wieder einmal soweit.

Schon am Donnerstag hatten wir unseren Lieferwagen in der Reihenfolge unserer Stationen beladen und alle Vorbereitungen getroffen.

Trotzdem läutete der Wecker am Freitag bereits um 3.15 Uhr, weil eine solche Tour bei einem späteren Aufbruch kaum an einem Tag zu schaffen ist.

weiter…

Thema: Verkauf und Marketing | Ein Kommentar

Leithaberg DAC (6) – In eigener Sache

Montag, 19. Oktober 2009 | Autor:

In den ersten fünf Teilen dieser Serie habe ich versucht, das neue DAC-Gebiet am Westufer des Neusiedlersees mit all seinen Besonderheiten halbwegs wertfrei darzustellen.

Da auch ich selbst mit meinen Weinen von dieser neuen Herkunftsbezeichnung „betroffen“ bin, möchte ich Ihnen zum vorläufigen Abschluß auch meine ganz persönliche Sicht der Dinge nicht vorenthalten.

Und weil diese einigermaßen zwiespältig ausfällt, bin ich für jede Unterstützung (am besten via Kommentar) bei meiner Meinungsbildung dankbar. Aber der Reihe nach:

weiter…

Thema: Verkauf und Marketing | 10 Kommentare

Leithaberg DAC (5)

Mittwoch, 30. September 2009 | Autor:

Die letzte Besonderheit des neuen Leithaberg DAC im Vergleich zu den anderen derzeitigen DAC-Gebieten, die ich nach dem Weinstil gegen den Trend anführen möchte, ist dessen Vorgeschichte.

DAC mit Vorläufer

Während in allen Weinbaugebieten, die das DAC-Konzept bisher umgesetzt haben die Strukturen und/oder Weinstile dafür neu geschaffen wurden, haben die DAC-Weine im Gebiet am Westufer des Neusiedlersees echte Vorläufer.

Seit gut fünf Jahren arbeitet nämlich eine Gruppe von 14 Weinbauern an einem bestimmten gemeinsamen Weinstil und vermarktet diesen als privater Verein unter dem Markennamen „Leithaberg“.

Als es um die Beschlußfassung eines DAC-Weines für das Neusiedlersee-Westufer ging, wurde das Konzept (und wird möglicherweise auch die Organisation) dieses Vereines nahezu eins zu eins übernommen.

weiter…

Thema: Verkauf und Marketing | 4 Kommentare

Leithaberg DAC (4)

Montag, 21. September 2009 | Autor:

Nicht nur in der Art der Weine und deren Qualitätslevel geht Leithaberg DAC andere Wege, als bestehende Herkunftsweinregionen:

Ein Weinstil gegen den Trend

Während die bereits etablierten DAC-Weine gängige Weinstile der jeweiligen Gebiete aufgegriffen haben, ist Leithaberg DAC auch der Versuch einer Identitätsfindung eines von Vielfalt geprägten Weinbaugebietes.

Abgesehen von ein paar Vorläufern (zu denen ich im nächsten Teil kommen werde) existiert der als DAC definierte Weinstil derzeit nämlich eher in den Köpfen mancher Winzer, Weinfreaks und Journalisten als tatsächlich auf dem Markt.

Das bedeutet nicht, dass der angestrebte Stil nicht typisch für das Neusiedlersee-Westufer wäre, ganz im Gegenteil. Aber es sagt aus, dass man sich bisher mehr auf die Vielfalt konzentriert hat, als auf die Überlegung, was denn die Stärken des Gebietes sind.

Diese ohnehin nicht ganz einfache Ausgangslage wird noch schwieriger durch die Tatsache, dass der als gebietstypisch angesehene Weinstil der (ver)öffentlich(t)en österreichischen Weinmeinung eher wider- als entspricht.

weiter…

Thema: Verkauf und Marketing | Ein Kommentar