Jahrgangsorakel

Sonntag, 9. August 2015 | Autor:

August 2015 1

Ein Rekordsommer wie der heurige, dessen Hitzewellen sich nicht mehr zählen lassen, ruft natürlich alle möglichen Weinjahrgangsorakel auf den Plan.

Viel Sonne ist immer gut für den Wein, meinen die einen, und rufen bereits einen Jahrhundertjahrgang aus. Hitze und Trockenheit machen die Qualität zunichte und werden uns säurearme, alkoholüberladene Weine bescheren, unken die anderen.

Beides falsch, beides zu früh, wissen die, die wirklich Ahnung von der Materie haben.

weiter…

Thema: Dauerthema Wetter | Ein Kommentar

Vielversprechendes Pfingstwetter

Dienstag, 19. Mai 2015 | Autor:

Wetterbericht Mai 2015

Den Touristikern und Urlaubsgästen wird sie nicht so recht sein, wir aber freuen uns sehr über die aktuelle Wetterprognose. Seit dem Austrieb der Reben Ende März hatten wir nämlich keinen nennenswerten, d.h. die Wurzeln der Reben erreichenden Niederschlag.

Bis jetzt hat das den Weinstöcken zwar kaum direkt geschadet, spätere Folgen einer mangelnden Nährstoffaufnahme sind aber durchaus nicht auszuschließen. Außerdem würden wir schon seit längerem gerne den Boden mit unserem Spezialgerät lockern, um die Begrünung zu bremsen. Der war allerdings trockenheitsbedingt steinhart und nicht zu bearbeiten.

Ein ausgiebiger Regen – gerne auch 40 Liter oder mehr pro Quadratmeter wenn sie gemütlich und eisfrei fallen – käme uns also gerade recht. Die wirklich trockene Jahreszeit kommt ja erst, da können wir jeden Tropfen Reserve brauchen.

Thema: Dauerthema Wetter | 2 Kommentare

Ein Frühling wie damals

Montag, 23. März 2015 | Autor:

Mandelblüte 2 bearbeitet

Während man in den letzten Jahren meist den Eindruck hatte, das Wetter läßt den Frühling aus und wechselt vom Winter nahtlos in den Sommer, scheint es heuer eine richtige Übergangszeit zu geben. Sonnige, aber nicht all zu warme Tage und Nachttemperaturen nur wenig über dem Gefrierpunkt.

Dementsprechend langsam und entspannt erwacht die Natur aus ihrem Winterschlaf. Die Mandelbäume haben zwar schon recht früh ihre ersten Blüten geöffnet, aber sie blühen drei Wochen später immer noch und von grünen Blattspitzen wie auf dem Archivfoto kann derzeit keine Rede sein.

Die Knospen der Reben zeigen nicht die kleinste Regung, und wie es scheint, ist noch nicht einmal der Saftfluß in den Stöcken in Gang gekommen. Tränende Reben findet man im Moment nur ganz selten.

Thema: Dauerthema Wetter | Beitrag kommentieren

Wieder früh

Dienstag, 3. März 2015 | Autor:

Mandelblüte

Vor ein paar Tagen haben wir die ersten geöffneten Blüten der Mandelbäume gefunden. Bis heute sind wir zwar noch nicht so weit, wie auf dem Foto, das Jahr 2015 startet aber wieder einmal früh in die Vegetationsperiode.

Über das Weinjahr sagt das freilich nicht wirklich etwas aus, wie auch diese Gegenüberstellung mit den Ernteterminen der verschiedenen Jahre zeigt.

Thema: Dauerthema Wetter | Ein Kommentar

Endlich Winter

Montag, 29. Dezember 2014 | Autor:

Schneemann

Nach einem sehr milden Dezember ist jetzt endlich der Winter eingekehrt. Nach dem gestrigen Schneefall sollen die nächsten Tage Temperaturen bis an die -10°C bringen.

Kalt genug um den Reben zu signalisieren, dass es Zeit für ihren erholsamen Winterschlaf ist, aber warm genug, um trotz noch nicht völlig zur Ruhe gekommenem Saftstrom in den Pflanzen keine Frostschäden befürchten zu müssen.

Thema: Dauerthema Wetter | Beitrag kommentieren

Erwischt

Montag, 11. August 2014 | Autor:

Hagel 2012
Anders als am Samstag erhofft, hat der leichte Hagel in einigen Weingärten doch deutliche Spuren hinterlassen. Bei rund zwei Hektar ist es nur wenig mehr als ein Schönheitsfehler, ein Hektar ist allerdings stärker betroffen.

Mal sehen wie das weitergeht. Trockenes Wetter wäre jetzt wichtig, damit die angeschlagenen Beeren eintrocknen und nicht von Fäulnis befallen werden.

Das Foto ist übrigens nicht aktuell, die Trauben sind heuer schon deutlich weiter in ihrer Entwicklung.

Thema: Dauerthema Wetter | Ein Kommentar

Nachschub

Samstag, 9. August 2014 | Autor:

Regen

Nicht dass wir das nach dem reichlichen Regen von neun Tagen und der nassen Woche davor gebraucht hätten. Aber eben sind in einem kurzen Wolkenbruch wieder rund 40 Liter Wasser pro Quadratmeter vom Himmel gefallen.

Ein paar Eiskörnchen waren auch dabei, aber recht groß kann der Schaden – wenn überhaupt – wohl nicht sein. Im Vergleich zum letzten Mal hat es uns ein bisschen mehr Erde weggeschwemmt, aber auch das ist halb so schlimm.

Thema: Dauerthema Wetter | Beitrag kommentieren

Reichlich

Donnerstag, 31. Juli 2014 | Autor:

Juliregen 2014

In den vergangenen 10 Tagen hat es fast jeden Tag und insgesamt rund 65 Liter pro Quadratmeter geregnet. Und als wäre das für diese Jahreszeit noch nicht ungewöhnlich genug, sind allein gestern nochmal zwischen 90 und 110 Liter (!) dazugekommen. (Eine genauere Messung war angesichts der Umstände nicht möglich, ist bei der Menge aber ohnehin irrelevant.) „Beinahe das ganze Burgenland steht unter Wasser“ hieß es dazu in den Medien.

Ganz so schlimm wie anderswo ist es bei uns zum Glück aber nicht. Abgesehen von ein paar Zentimetern Wasser im Faßkeller für ein paar Minuten, nassen Kleidern bei den zahlreichen Versuchen an den verschiedensten Stellen das Wasser dorthin zu bringen wo es hin soll (Dachrinnen, Außenabläufe,…) und einem nassen Teppich im Verkaufslager haben wir keine Probleme zu beklagen.

Auch in den Weingärten scheint diese Extremsituation vorerst glimpflich verlaufen zu sein. Kein Hagel und bei uns keine größeren Abschwemmungen. Zum Glück sind wir wegen der anhaltenden Feuchtigkeit vorige Woche nicht zum Lockern des Bodens unter den Rebstöcken gekommen. Das Unkraut Die Beikräuter stehen dementsprechend üppig da und haben die Wassermassen gut gebremst.

weiter…

Thema: Dauerthema Wetter | Beitrag kommentieren

Brasilianische Verhältnisse

Samstag, 5. Juli 2014 | Autor:

Oidium

Nicht nur bei der Fußball-WM in Brasilien herrscht derzeit schwüles Wetter, auch bei uns ist die Luft heute beinahe unerträglich feucht. Dazu ist es extrem windstill und zwei kurze Regenschauer haben für eine Art Sauna-Aufguss gesorgt, sodass die lediglich gut 25°C so anstrengend sind, wie sonst 35°C.

Anders als wir mögen es beide Mehltau-Arten der Rebe feucht-warm, insbesondere der echte, auch Oidium genannt. Während unsere Weingärten dank sachgerechter Laubarbeit und vernünftigem (aber nicht extrem intensivem) Pflanzenschutz nach wie vor de facto befallsfrei sind, hat der echte Mehltau bei einigen Kollegen schon deutliche Spuren hinterlassen.

Die Basis für weitere Infektionen ist also vorhanden, und bei den heutigen Bedingungen hat der Pilz in nicht oder mangelhaft geschützten Weingärten ein leichtes Spiel.

Thema: Dauerthema Wetter | Ein Kommentar

Schrecksekunde

Donnerstag, 10. April 2014 | Autor:

Kaum haben wir das mulmige Gefühl wegen des frühen Austriebes und der dadurch hohen Spätfrostgefahr ein wenig verdrängt, bescherte uns heute ein ganz anderes Wetterereignis einen ziemlichen Schreck. Ganz ohne Blitz und Donner fielen für ein paar Minuten jede Menge kleiner Hagelkörner vom Himmel.

In kürzester Zeit war die Straße (nicht flächendeckend aber doch deutlich sichtbar) mit den kleinen, etwa 5 bis 10 mm großen Eiskügelchen bedeckt.

Ich gehe zwar davon aus, dass unsere Reben den Hagelkörnern noch nicht genug Angriffsfläche für einen nennenswerten Schaden bieten, aber ein ungutes Gefühl  hatte (und habe) ich dennoch. Mal sehen, ob ich morgen verletzte oder abgebrochene Knospen und Triebe finde.

Thema: Dauerthema Wetter | Ein Kommentar