Quo vadis, Schloß Halbturn?

Donnerstag, 31. August 2006 | Autor:

Laut einer Meldung des Weinmagazins Falstaff wurden Karl-Heinz Wolf und Mag. Markus Altenburger im August aus ihren Positionen im Weingut Schloß Halbturn der Familie Graf Königsegg entlassen (O-Ton Falstaff).

Damit steht das Weingut mit einem Schlag ohne „Regisseur“ und ohne Weingutsdirektor da. Die Formulierung der Meldung läßt jede Menge Interpretationsspielraum, denn üblicherweise werden solche Mitteilungen ja a la „…sucht sich nach erfolgreicher Aufbauarbeit im Einvernehmen mit den Besitzern eine neue Herausforderung…“ präsentiert.

Thema: Wein-Medien-News | Beitrag kommentieren

Top-Bewertung bei der Falstaff-Burgunder-Trophy

Mittwoch, 30. August 2006 | Autor:

Foto: steve.haider.com

Die Burgunder-Trophy des Falstaff-Magazins stellt seit Jahren burgenländische Weine aus den Burgundersorten in den Mittelpunkt. Mit viereinhalb von fünf möglichen Sternen liegt Mörbisch weiß heuer im Spitzenfeld und ist in der “Barrique-Kategorie” der Wein mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Mörbisch weiß 2004

Mittleres Grüngelb. In der Nase feine nussige Note, zart nach Wiesenkräutern, Holz nur angedeutet, helle Frucht, einladendes Bukett. Am Gaumen saftig, sehr ausgewogen, charmante Textur, vermittelt eine angenehme Frische, zarter Zitrustouch, gelbe Ringlotte und Erdbeere im Nachhall, vielseitiger Essensbegleiter.

4 1/2 Sterne (sehr gut bis ausgezeichnet, überragend)

Thema: Wein-Medien-News | Beitrag kommentieren

Freiwillige Abfüllhelfer

Mittwoch, 30. August 2006 | Autor:

Gestern war großer Abfülltag. Neben unseren „Klassikern“ Blauer Zweigelt und Blaufränkisch vom Jahrgang 2005 kam auch der „Art Meets Red“, unser Kooperationswein mit dem Getränkegroßhandel Wille in Landeck und dem Weinladen in Zams in die Flasche.

Seit Ende der 80er-Jahre betreiben etwa 70 Mörbischer Weinbaubetriebe, de facto also fast alle vom Hobbywinzer bis zu den relativ „Großen“, eine gemeinsame Abfüllanlage, die uns das Füllen dank fix beschäftigtem Personal ohne allzugroßem Streß und mit einer Ausrüstung auf dem aktuellen Stand der Technik ermöglicht.

Da wir bisher noch nicht genügend Kollegen von der Verwenung von Schraubverschlüssen überzeugen konnten, verfügt das Gerät leider noch nicht über einen automatischen Schraubverschließer. So sind wir vorläufig auf ein halbautomatisches Leihgerät des Flaschen- bzw. Kapselhändlers angewiesen, was das Abfüllen deutlich verlangsamt und zusätzliches Personal erforderlich macht. weiter…

Thema: In Presshaus und Keller | Beitrag kommentieren

Mittelburgenland DAC

Dienstag, 29. August 2006 | Autor:

Nach langen Diskussionen ist es nun offensichtlich soweit: Das Mittelburgenland setzt auf die DAC-Karte und bringt mit Mittelburgenland Classic DAC und Mittelburgenland Reserve DAC zwei Blaufränkisch-Linien auf den Markt, die primär über die Herkunft vermarktet werden sollen.

Mal sehen, ob den Kollegen aus der Mitte die Umsetzung besser gelingt, als den Weinviertlern. Mit den dortigen DAC-Strategien habe ich so meine Verständnisschwierigkeiten, auch wenn ich viele Weine und die Winzer dahinter sehr schätze.

Eine erste Gelegenheit zu Überprüfung gibt es (für alle, die im Gegensatz zu mir Zeit haben) am 11. September im Grand Hotel in Wien. Dort werden die neuen Weine erstmals präsentiert. Informationen dazu gibt es hier.

Thema: Wein-Medien-News | Ein Kommentar

Management by Chaos

Sonntag, 27. August 2006 | Autor:

Das ÖWI ist in Winzerkreisen schon seit längerem nicht gerade als Musterbeispiel für reibungslose Organisation bekannt. Geschichten wie diese dürften dieses Image auch in nächster Zeit wohl kaum ändern: weiter…

Thema: Kunterbunte Weinwelt | Beitrag kommentieren

Das Geheimnis des Erfolges?

Samstag, 26. August 2006 | Autor:

Weinmessen und Präsentationen sind immer auch eine gute Gelegenheit, um Erfahrungen mit Winzer-Kollegen auszutauschen und Kontakte in der Branche zu knüpfen. Besonders interessant dabei ist der Gesprächsstil, den manche Weinbauern untereinander pflegen.

Winzer von Betrieben wie unsereinem, also mittelgroß, familiär geführt, mit gehobenem Qualitätsniveau und gelegentlicher, aber nicht ständiger Medienpräsenz verkehren nach meinen Erfahrungen meist relativ ungezwungen. Das Gespräch dreht sich sehr oft um die aktuelle Situation im Weingarten (und das Wetter 🙂 ) und bleibt in der Regel auf einem allgemeinen und gleichberechtigten Niveau. Bei persönlicher Sympathie geht es auch schon mal ins Detail oder ins Private.

Möchtegern-Starwinzer hingegen treten nicht nur in den Medien sondern auch unter Kollegen als solche auf. Ein Schulbeispiel dafür durfte ich in den letzten Tagen wiedereinmal studieren. Dabei habe ich folgende Merkmale diagnostiziert: weiter…

Thema: Verkauf und Marketing | 5 Kommentare

Verkostungsnotizen und Nachvollziehbarkeit

Montag, 21. August 2006 | Autor:

Weinverkosten ist eine zutiefst subjektive Sache und noch viel mehr die Beschreibung von Weinen, da sie überwiegend auf Vergleichen beruht, die nicht von jedermann gleich interpretiert werden. Dieser Umstand ist jedem guten Verkoster bewußt. Trotzdem (oder deshalb) gibt es auch unter (vermeintlichen) Profis eine Fülle an mehr oder weniger nachvollziehbaren Weinbeschreibungsstilen: weiter…

Thema: Im Glas und drumherum, Wein-Medien-News | 4 Kommentare

NATO kämpft gegen Korkgeschmack

Freitag, 18. August 2006 | Autor:

Wie Wein-Plus aus Agenturmeldungen zitiert, unterstützt das Militärbündnis im Rahmen seines Programmes „Wissenschaft für Frieden“ Forschungsprojekte, die die Korkqualität verbessern sollen mit 365.000 Euro.

Wäre das nicht ein Grund, endlich der NATO beizutreten?

Thema: Wein-Medien-News | Beitrag kommentieren

Terroir-Terror 2

Donnerstag, 17. August 2006 | Autor:

Auch der nach eigener Aussage einizige Komplettanbieter von Filtermedien, Prozesstechnologie und Getränkebehandlungsmitteln, die deutsche Firma Begerow setzt auf den Terroir-Begriff, um seine Produkte an den Kellermeister zu bringen.

Die Herbstoffensive des Unternehmens reagiert auf den zunehmenden Trend, den individuellen Charakter des Terroirs hervorzuheben und will mit einzigartigen Charakterköpfen, die dieses Jahr die medialen Auftritte des Unternehmens zieren klarmachen, daß Begerow mit seinen Systemprodukten zur Weinbereitung die Authentizitäten unterstützt, ohne die eine erfolgversprechende Vermarktung nicht mehr vorstellbar ist (O-Ton der Presseaussendung).

Wie es scheint, habe ich den Terroirgedanken genauso falsch verstanden wie viele Weinfreunde im Internet.

Thema: Kunterbunte Weinwelt, Wein-Medien-News | 3 Kommentare

Terroir-Terror

Mittwoch, 16. August 2006 | Autor:

Der Begriff „Terroir“ ist zweifellos in Mode. Kaum ein Wein, der vom Winzer oder Händler nicht als Terroir-Wein klassifiziert wird, selbst wenn er sich im Glas völlig ausdruckslos präsentiert oder höchstens die Möglichkeiten der modernen Kellertechnologie  zum Ausdruck bringt. weiter…

Thema: Kunterbunte Weinwelt | Beitrag kommentieren