Weinraritäten aus drei Jahrzehnten

Montag, 11. Juni 2007 | Autor:

Für eine Verkostung im Rahmen unserer Tage der offenen Kellertür habe ich vergangenes Wochenende wieder einmal unsere Privatvinothek geplündert. Dabei habe ich je zwei Weiß-, Rot- und Süßweine ausgewählt, die sich bis auf eine Ausnahme in guter Form präsentierten: weiter…

Thema: Im Glas und drumherum | Ein Kommentar

Adieu, Welschriesling!

Samstag, 9. Juni 2007 | Autor:

Dieser Tage haben wir die letzten Flaschen unseres Welschriesling 2005 verkauft, und mit diesem Jahrgang geht auch eine Ära zu Ende. Bereits im Herbst haben wir nämlich die Entscheidung getroffen, keinen Welschriesling mehr als Qualitätswein in Bouteillen abzufüllen.

Hinter dieser Überlegung stecken zumindest zwei Gründe: Zum einen haben wir einen größeren Welschriesling-Weingarten aus Altersgründen gerodet, und damit nur mehr eine relativ kleine Erntemenge dieser Sorte, die wir ohnehin für unseren Landwein in 2l-Flaschen für die Gastronomie benötigen.

Und zum anderen hat es sich in den letzten Jahren gezeigt, daß in unserem Sortiment der Bereich der leichteren, dezent aromatischen Weißweine mit zwei Sorten eindeutig überbesetzt ist.

Nach längerem Nachdenken haben wir uns jetzt für den Grünen Veltliner und gegen den Welschriesling entschieden, auch wenn das für manche auf den ersten Blick verwunderlich erscheinen mag. weiter…

Thema: Verkauf und Marketing | Beitrag kommentieren

Blüteende

Donnerstag, 7. Juni 2007 | Autor:

Wie so oft, werden wir bei unseren Tagen der offenen Kellertür unter dem Motto „Mörbisch zur Weinblüte“ nicht die Blüte, sondern das Blüteende feiern.

Nach dem frühen Blütebeginn am 22. Mai sind nämlich mittlerweile auch die Spätsorten ziemlich „durch“. Ob der empfindliche Muskat das zwischendurch feucht-kühle Wetter ohne Verrieseln überstanden hat, werden die nächsten Wochen zeigen.

Die Beeren der frühen Sorten sind bereits auf eine stattliche Größe von mehreren Millimetern Durchmesser gewachsen. Noch hemmt die Trockenheit die Entwicklung der Trauben nicht, und wenn das weiter so bleibt, ist in etwa fünf oder sechs Wochen mit den ersten blauen Beeren beim (frühreifen) Zweigelt zu rechnen.

Fällt er Sommer nicht gerade besonders schlecht aus, wird die Weinlese wohl schon Ende August oder spätestens Anfang September beginnen.

Thema: Reben und ihre Pflege | Beitrag kommentieren

Viel zu tun

Montag, 4. Juni 2007 | Autor:

Die nächsten Wochen werden besonders arbeitsreich, was möglicherweise zu einer etwas geringeren Beitragsfrequenz hier in meinem Blog führen wird.

Kommendes Wochenende finden unter dem Motto „Mörbisch zur Weinblüte“ unsere Tage der offenen Kellertür statt. Bis dahin ist noch einiges vorzubereiten.

Außerdem steht die zweite Behandlung gegen Mehltau an, um die im Moment besonders empfindlichen Reben zu schützen.

Die Blüte ist mittlerweile weitgehend abgeschlossen und nun gilt es, die Triebe im Drahtrahmen optimal zu positionieren und rechtzeitig (maschinell) einzukürzen, bevor sie abbrechen oder sich nach unten senken und die Trauben beschatten.

In einem eigenen Traktorarbeitsgang steht spätestens in zwei Wochen wieder ein Bodenbarbeitungsdurchgang an, um den Boden zu lockern und vor dem normalerweise trockenen Sommer die Begrünung zu reduzieren.

Im Keller sind einige der Roten 2006er umzuziehen und/oder zu belüften und dabei teilweise auch gleich für die Füllung im Sommer zu verschneiden.

Und im Büro ist natürlich auch immer was zu tun…

Thema: Allgemeine Randnotizen | Beitrag kommentieren

Österreich gegen Deutschland 3:1

Sonntag, 3. Juni 2007 | Autor:

Auch wenn es der deutsche Blog-Kollege und Wein-Nationalteamspieler Andreas Kaul es hier anders erhofft hatte, gelang der deutschen Weinelf gestern keine Revanche für die 2:1 Niederlage im Vorjahr in München.

Beim gestrigen Match in Oggau siegte „unsere“ Winzer-Auswahl (verstärkt u.a. durch den burgenländischen Agrarlandesrat) mit 3:1. Leider konnte ich mir das Spiel nicht ansehen, obwohl Oggau ja nur 10 km von Mörbisch entfernt liegt. Das Ergebnis habe ich der täglichen Info-Sendung des ORF Burgenland entnommen.

Ich hoffe, daß das Bugenland für die deutschen Kollegen trotzdem eine Reise wert war und verkneife mir angesichts der Situation des „echten“ österreichischen Fußballnationalteams jegliche Schadenfreude.

Thema: Wein-Medien-News | 3 Kommentare