Wie entsteht Rotwein? (Teil 7)

Montag, 31. Dezember 2007 | Autor:

Der Ausbau im Holz

In den meisten Weinkellern der Welt ist das Holzfaß nach wie vor der klassische Lagerbehälter für hochwertige Rotweine. Wie in Teil 6 dieser Serie beschrieben brauchen nämlich fast alle Rotweine für ihre Entwicklung eine gewisse Menge Sauerstoff, den sie am einfachsten und schonendsten durch die Poren von Holzfässern erhalten.

Manche Fässer beeinflußen den Geschmack der Weine aber nicht nur indirekt durch den fein dosierten Luftzutritt, sondern auch direkt, indem sie Geschmackstoffe an den Wein abgeben. Diese Art von Fässern (bzw. der darin gelagerte Wein) wird landläufig meist „Barrique“ genannt. weiter…

Thema: Wie entsteht Rotwein? | 8 Kommentare

Winterurlaub vor der Haustür

Mittwoch, 26. Dezember 2007 | Autor:

Der zugefrorene Neusiedlersee: Unendliche Weiten

Die deutlichen Minusgrade der letzten Woche haben den Neusiedlersee pünktlich zu den Weihnachtsfeiertagen vollständig und ausreichend dick zufrieren lassen.

Da das Wasser bei Nachttemperaturen um fünf Grad unter Null recht rasch zu Eis erstarrt ist und es dabei ausnahmsweise auch ziemlich windstill war, ist die Eisfläche so glatt wie selten. weiter…

Thema: Allgemeine Randnotizen | 4 Kommentare

Liebe Weinfreunde!

Montag, 24. Dezember 2007 | Autor:

Rebstock mit Schneehaube Bildquelle: ÖWM/Lukan

Nach dem anstrengenden Jahr(gang) 2007 sind wir besonders froh, daß die Natur nach der Zeit des Wachsens auch eine kurze Zeit der Ruhe für uns bereithält. Voll Dankbarkeit verkosten wir die vielversprechenden Weine im Keller und mit Zuversicht erwarten wir die Herausforderungen des neuen Jahres.

Ich danke allen Kunden für Ihr Vertrauen und allen Blog-Lesern für Ihr Interesse.

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2008 wünscht Ihnen

Bernhard Fiedler

Thema: Allgemeine Randnotizen | Beitrag kommentieren

Üdvözöljük szomszéd!

Freitag, 21. Dezember 2007 | Autor:

In der Nacht von gestern auf heute ist Mörbisch wieder ein kleines Stück mehr in den Mittelpunkt Europas gerückt: Um Mitternacht ist unser unmittelbarer Nachbar Ungarn dem Schengen-Vertrag beigetreten und die Kontrollen an den Grenzen wurden eingestellt. Damit wurde innerhalb von 18 Jahren ein Eiserner Vorhang zu einer vergleichsweise bedeutungsarmen Linie auf der Landkarte.

Entgegen der weitverbreiteten xenophoben Stimmung befürchte ich keine Kriminalitätswelle, sondern freue ich mich über dieses historische Ereignis.

weiter…

Thema: Allgemeine Randnotizen | 2 Kommentare

Einigung bei EU-Weinmarktreform

Mittwoch, 19. Dezember 2007 | Autor:

Nachdem sich der Rat der EU-Agrarminister gestern nach hitziger Debatte noch vertagt hatte, dürfte es heute doch noch eine Einigung in Sachen Weinmarktordnung gegeben haben. Das berichten zumindest diese beiden Quellen ohne allzu viele nähere Angaben zu machen. EDIT: Während ich diesen Bericht zu Ende geschrieben habe, hat der Drink-Tank hier zahlreiche Details veröffentlicht.

Weil sie schon seit längerer Zeit verhandelt wird und natürlich Auswirkungen auf den einzelnen Winzer hat, habe ich schon öfter über Weinmarktreform berichtet: Über deren grundsätzliche Ziele, die unterschiedlichen Interessen und Anschauungen der verschiedenen Weinbauländer und die Insider-Meinung des Vorgängers der jetzigen Agrar-Kommissarin Fischer-Boel.

Das größte Hindernis auf dem Weg zu einer Einigung war das von der Kommission geplante Verbot der Aufbesserung mit Zucker, um die Winzer in den nördlicheren Weinbauländern zur Verwendung von (vorwiegend italienischem) Traubensaftkonzentrat (RTK) zu diesem Zweck zu zwingen.

Die RTK-Lobby witterte dabei nämlich das große Geschäft und schaffte es erfolgreich, der Kommission die erzwungene RTK-Verwendung als Maßnahme zum Abbau von Wein(trauben)überschüssen zu verkaufen. Während das mit seinen nördlicheren Gebieten ebenfalls betroffene Frankreich bis zuletzt auffallend ruhig war, wehrten sich Deutschland und Österreich vehement gegen ein Verbot der Zuckerung zur Alkoholerhöhung.

In den Medien hatte das recht unterschiedliche Folgen: weiter…

Thema: Wein-Medien-News | 4 Kommentare

Der Blog als Selbstbedienungsladen

Mittwoch, 19. Dezember 2007 | Autor:

Jeder Blogger freut sich, wenn seine meist liebevoll verfassten Texte für irgendwen von Nutzen sind. Nur um des Bloggens willen nimmt man die geistige Anstrengung, die dahintersteht nicht auf sich. Zugriffszahlen, Verlinkungen, Zitate und durch eigene Beiträge in Gang gekommene Diskussionen sind das Salz in der Bloggersuppe.

Jemand, der öffentlich schreibt, läuft aber offenbar zwangsläufig Gefahr, dass seine Leistungen auch mißbraucht werden. Damit meine ich aber nicht das Übernehmen von Themen oder einzelnen Formulierungen – wer da völlig ohne Schuld ist, der nehme den ersten Stein.

Ich meine das de facto vollständige Kopieren von Texten ohne Zustimmung des Autors und ohne Quellenangabe. Irgendwann ist das wahrscheinlich schon jedem Blogger passiert (auch wenn er es nie erfahren hat), aber trotzdem ist diese ganze Serie von Fällen, die Thomas Günther von Weinverkostungen.de zusammengetragen hat, besonders bemerkenswert.

Anders als in meinem Fall geht es nämlich um ein großes Unternehmen, von dem man annehmen müßte, das es so etwas noch weniger nötig hätte, als ein unkreativer kleiner Winzer.

Thema: Allgemeine Randnotizen | Beitrag kommentieren

Wein-Rallye 6: Silvester-Schaumwein

Dienstag, 18. Dezember 2007 | Autor:

Weinrallye

Nachdem ich einige Etappen pausiert habe, bin ich diesmal wieder dabei, bei der mittlerweile sechsten Ausgabe der vom Winzerblogger initiierten Wein(blog)rallye. Dabei liegt mir das Thema eigentlich gar nicht, denn auf Wunsch von Schreiberswein, der diese Etappe ausgerufen hat, soll es um den Schaumwein gehen, mit dem ich ins neue Jahr feiere. weiter…

Thema: Weinrallye | Ein Kommentar

Der Meisterblogger

Montag, 17. Dezember 2007 | Autor:

Schneller als erst gestern von mir erhofft bzw. angedeutet sind heute die nächsten Weinjournalisten-Komplimente bei mir eingetrudelt. Es scheint tatsächlich Wei(h)nachten zu werden:

Im brandneuen A-la-Carte-Magazin schreibt der bekannte Weinjournalist Michael Pronay in seinem Artikel über bloggende österreichische Winzer unter anderem von Bernhard Fiedlers „We(in)blog“, der es in Sachen Niveau und Sprachbeherrschung locker mit Profijournalisten aufnehmen kann und adelt mich in der Überschrift zu „meinem“ Kapitel gar zum Meisterblogger.

In der folgenden Beschreibung unseres Weingutes und meiner Blog-Historie zitiert er mich mit den Worten „Logischerweise kommt ein Großteil der Themen aus dem eigenen Betrieb, aber ich will eine Grenzhof-Fiedler-Werbeplattform doch eher vermeiden.“ und kommentiert: Was durchaus gelingt, denn den Fiedler’schen Blog empfindet man als angenehm uneitel.

Herzlichen Dank, Michael Pronay, aber wenn das so weiter geht, kann sich das schnell ändern 😉

Thema: Wein-Medien-News | 3 Kommentare

Aktuellster Winzerweblog Österreichs

Sonntag, 16. Dezember 2007 | Autor:

Als ich obige Bezeichnung unlängst zufällig in der Blogroll von Wolfis Wein-Worten entdeckt habe, war mein Erstaunen ziemlich groß. Schließlich führt der Link hierher zu mir!

Herzlichen Dank, Wolfgang Fassbender. Lob von einem „professionellen“ Leser (einem Wein- und Gastrojournalisten) freut mich ebenso wie solches von privaten Weinfreunden und Winzerkollegen.

Mal sehen, ob die heimische Weinmedienszene ähnlich urteilt. Nach meinen Infos ist da nämlich etwas im Busch…

Thema: Allgemeine Randnotizen | Ein Kommentar

Schlag auf Schlag

Freitag, 14. Dezember 2007 | Autor:

Der Verkauf der letzten Flaschen eines Weines ist immer wieder ein besonderer Moment. Auf der einen Seite freut man sich darüber, weil es eindeutig nachvollziehbar zeigt, dass er seine Liebhaber gefunden hat und der Betrieb auf dem Markt erfolgreich ist.

Auf der anderen Seite ist aber auch eine gehörige Portion Wehmut dabei. Wir heben zwar von den meisten Weinen jedes Jahrgangs einige Flaschen auf, um ihre weitere Entwicklung verfolgen zu können, aber das Verschwinden eines Weines von der Weinkarte ist trotzdem eine Art Abschied. Jeder Jahrgang der geht, macht dem Winzer bewußt, dass er älter wird.

Außerdem gibt es garantiert Kunden, die genau diesen Jahrgang, diesen Wein nachbestellen wollen und es ist nicht immer einfach, ihnen den Nachfolger schmackhaft zu machen. weiter…

Thema: Verkauf und Marketing | Beitrag kommentieren