Der gläserne Wein (6)

Donnerstag, 28. Februar 2008 | Autor:

Wie im ersten Beitrag angekündigt, stelle ich in dieser Serie jene Weinbehandlungsmittel und -zusatzstoffe ausführlich vor, die in unserem Keller bei der Weinbereitung zum Einsatz kommen. Das Gesamtbild unserer „gläsernen“ Weine entsteht dabei nach und nach in der entsprechenden Beitragskategorie und in Form von Querverweisen zu den einzelnen Teilen dieser Serie unterhalb des ersten Beitrages.

Reinzuchthefe

Für die Vergärung der meisten unserer Weine verwenden wir seit Jahren aus verschiedenen Gründen Reinzuchthefe-Präparate. Dabei handelt es sich um Hefezellen, die von Forschungs- und Versuchsanstalten aus einem „spontan“ gärenden Traubensaft selektioniert wurden. weiter…

Thema: Der gläserne Wein | 5 Kommentare

Früher Frühling

Dienstag, 26. Februar 2008 | Autor:

In den letzten Tagen hat uns das Jahr 2008 Mai-Temperaturen im Februar beschert. Die Quecksilbersäule kletterte auf knapp 20°C und hat die Mandelbäume zum Blühen animiert.

Mandelblüte am 12. Februar 2007

Dieses Foto stammt aus dem Vorjahr, in dem die Mandelbäume wie hier berichtet sogar schon zwei Wochen früher geblüht haben.

Die Weinreben sind zum Glück noch in völliger Winterruhe. Sollte es aber in absehbarer Zeit keine deutliche Abkühlung geben, werden sie wohl bald zu „bluten“ beginnen.

Bei ausreichender (Boden)Wärme erwachen die Reben aus ihrem Winterschlaf und nehmen verstärkt Wasser auf. Dieses tropft ein paar Tage aus den Schnittwunden, bis diese mit Wundgewebe verschlossen sind.

Der höhere Wassergehalt im Rebholz und der bald darauf folgende Austrieb machen die Weinrebe enorm frostanfällig. Jahre mit früher Vegetation bedeuten für die Winzer daher langes Bangen, bis mit den „Eismännern“ Mitte Mai auch die letzte Frostgefahr überstanden ist.

Thema: Dauerthema Wetter | Ein Kommentar

Rebschnitt (2)

Sonntag, 24. Februar 2008 | Autor:

Wie bereits angekündigt, widme ich mich in meinem zweiten Blog-Winter auch dem Rebschnitt. Unterhalb des ersten Beitrages entsteht nach und nach ein Überblick über die gesamte Serie in Form von Querverweisen zu den einzelnen Teilen.

Rebschnitt, warum?

Das Schneiden der Reben ist eine der (zeit)aufwändigsten Tätigkeiten im Weingarten. Um verstehen zu können, warum die Winzer diese Arbeit Jahr für Jahr auf sich nehmen, ist es notwendig, sich ein klein wenig mit der natürlichen Wuchsform der Weinreben zu befassen. weiter…

Thema: Reben und ihre Pflege | 2 Kommentare

Gedanken nach einem großen Weinerlebnis

Freitag, 22. Februar 2008 | Autor:

Vergangenen Sonntag hatte ich wieder einmal ein wirklich großes Weinerlebnis. Aus einer spontanen Laune heraus habe ich in meinen Weinschätzen gekramt und dabei eine Flasche zu Tage gefördert, die aus meinem Praktikum im Weingut Prager bei Toni Bodenstein im Jahr 1992 stammt.

Die damaligen vier Wochen zählen zum ergiebigsten Teil meiner Schulzeit an der Weinbauschule Klosterneuburg. Neben sehr vielen fachlichen Erkenntnissen haben sie mir auch einige tolle Weinproben vor Ort und ein paar edle Flaschen wie diese für meinen Keller beschert: weiter…

Thema: Im Glas und drumherum | 3 Kommentare

Der Winzerkönig

Donnerstag, 21. Februar 2008 | Autor:

Während die deutsche ARD erst am Montag startet, lief im ORF heute schon die dritte Folge der zweiten Serien-Staffel des „Winzerkönig“ mit Harald Krassnitzer in der Titelrolle.

Auch wenn die Meinungen über diese Gemeinschaftsproduktion von ORF und ARD auseinander gehen, ist sie für das Burgenland, für Rust und für die österreichische Weinwirtschaft zweifellos eine tolle Sache.

Aus dramaturgischen Gründen hat die Handlung zwar wenig mit dem Winzer-Alltag gemein, echte Fehler habe ich in Sachen Wein bislang aber nicht finden können. Und die Vermeidung der alten Kellerromantik-Klischees macht die Produktion fast schon wieder realistisch.

Das ist mehr, als man heutzutage von Fernsehproduktionen erwarten darf…

Thema: Wein-Medien-News | Beitrag kommentieren

Schöne Momente

Mittwoch, 20. Februar 2008 | Autor:

Auch für mich als Winzer zählen Erlebnisse, die mit dem von Fressack hier so treffend beschriebenen vergleichbar sind, zu den schönsten Momenten in meinem Beruf.

Es sind tatsächlich nicht automatisch jene Weinfreunde mit der größten Bestellung, die mich gerne Weinbauer sein lassen. Sondern es sind diejenigen, mit denen man sich ohne weinsnobistisches Getue angeregt über Wein, aber auch über anderes unterhalten kann. Und die bei aller Liebe zum Wein nicht verlernt haben, ein Glas zu genießen, ohne an Degustationsvokabeln und Punktebewertungen zu denken.

Vor Jahren hat ein Marketingberater in einem Seminar für Winzer empfohlen, sich langfristig vor allem Kunden zu suchen, die einem persönlich sympathisch sind. Damals habe ich diesen Rat nicht wirklich ernst genommen und ihn wirtschaftlich für nicht umsetzbar gehalten.

Wenn ich mir aber heute ansehe, wie oft wir im Ab-Hof-Verkauf einfach die Unterhaltung mit unseren Kunden genießen, anstatt die dafür verwendete Zeit im Hinterkopf kaufmännisch in Relation zur Verkaufsmenge zu setzen, sind wir in dieser Richtung wohl schon ziemlich weit…

Thema: Verkauf und Marketing | Beitrag kommentieren

Cabernet 2005 in Vinaria

Montag, 18. Februar 2008 | Autor:

Traditionsgemäß als letztes österreichisches Weinmedium hat jetzt auch die Zeitschrift Vinaria ihre Noten für die besten österreichischen Rotweine 2005 veröffentlicht.

Und wie schon bei der Konkurrenz im Dezember hat unser Cabernet Sauvignon 2005 auch diesmal wieder gut abgeschnitten:

Cabernet Sauvignon 2005

Schwarztee, Lakritzen und Eukalyptus in der schwungvollen Nase, dahinter klare Weichselfrucht; extraktsüß und voluminös, vital und sofort ansprechend, salzige Note, reintönig und definiert, ausgereifte Tannine – aus diesem Jahrgang sozusagen ein Kleinkunstwerk.

16,7 Punkte
(15,0 bis 16,9: „sehr gut, Weine von überdurchschnittlicher Qualität mit Frucht, Substanz und Harmonie“; ab 17,0: „ausgezeichnet, herausragende Weine mit Tiefgang, Komplexität, Körper und Klasse“)

Thema: Wein-Medien-News | Beitrag kommentieren

Rebschnitt (1)

Samstag, 16. Februar 2008 | Autor:

Der Winter ist für uns Weinbauern natürlich nicht nur Weiterbildungszeit (1,2,3,4), sondern vor allem die Zeit des Rebschnittes.

In Frankreich bei Iris ebenso wie in Deutschland bei Winzerblogger Thomas (hier eine Übersicht über seine vielen Beiträge zum Thema), bei den Gebrüdern Kaul, im Weingut Steffens-Keß und natürlich auch bei meinen Weinviertler Blog-Kollegen (hier und hier).

In meinem ersten Blog-Winter im Vorjahr habe ich nur einen Beitrag über das Schneiden unserer einjährigen Jungreben und einen über die Rebholzzerkleinerung nach dem Schnitt geschafft. Für heuer habe ich mir aber fest vorgenommen, über diese ebenso wichtige wie zeitaufwändige Tätigkeit ausführlicher zu berichten.

Da wir traditionell zu jenen Betrieben zählen, die den Rebschnitt relativ spät abschließen, habe ich dafür zum Glück noch ein paar Wochen Zeit. Zuerst müssen nämlich (neben dem Rebschnitt und den anstehenden Abfüllungen) all jene Dinge abgearbeitet werden, die urlaubsbedingt liegengeblieben sind.

Thema: Reben und ihre Pflege | 10 Kommentare

Schiurlaub

Samstag, 9. Februar 2008 | Autor:

Morgen Sonntag fahre ich mit meiner Familie für eine Woche auf Schiurlaub. Selbst wenn es in unserem Quartier einen Internet-Zugang geben sollte (was ich nicht annehme), werde ich davon wahrscheinlich kaum Gebrauch machen. Schließlich hoffe ich doch, dass es genug Schnee zum Schifahren gibt, und ein kleiner Urlaub vom Blog (und nicht für den Blog) wird mir auch nicht schaden.

Neue Beiträge und Erst-Kommentare von Blog-Lesern gehen daher erst wieder übernächste Woche online.

Thema: Allgemeine Randnotizen | Beitrag kommentieren

Blogs und Journalismus

Samstag, 9. Februar 2008 | Autor:

Das Verhältnis zwischen Bloggern und Journalisten nicht immer das beste. Dabei müßte dem gar nicht so sein, wie Wolf Hosbach von Hausmannskost 2.0 aus aktuellem Anlaß hier sehr schön beschreibt.

Auch wenn mein „doppelter“ Kollege Thomas Lippert schon andere persönliche Erfahrungen machen mußte, kann ich mich als Blogger nicht über die professionellen Journalisten beschweren. weiter…

Thema: Wein-Medien-News | 3 Kommentare

Nicht immer erreichbar

Samstag, 9. Februar 2008 | Autor:

Wie es scheint, hat mein Provider seine Wartungs- und Umstellungsarbeiten (noch) nicht im Griff. Deshalb war dieser Blog in den letzten Tagen nicht immer erreichbar.

Ich hoffe, dass sich die Situation nach meiner Beschwerde verbessert. Mal sehen…

Thema: Allgemeine Randnotizen | Beitrag kommentieren

Winterzeit ist Weiterbildungszeit (4)

Freitag, 8. Februar 2008 | Autor:

Gestern und heute habe ich einen Einführungskurs in den biologischen Weinbau besucht. Nicht das wir konkrete Umstellungspläne hätten, aber es kann nicht schaden, mehr über den Bio-Weinbau zu wissen. Als Wein-Vortragender ebenso wie als kontrolliert naturnah wirtschaftender Winzer.

Zwei Tage lang hat uns der deutsche Bio-Berater Dr. Uwe Hofmann in dem von Bio Austria veranstalteten Kurs die Grundlagen des Bio-Weinbaues nahegebracht.

Schwerpunkte waren dabei vor allem der Bereich Bodenberarbeitung und -begrünung und das große Kapitel Pflanzenschutz mit all seinen Facetten, die von der Wahl des Erziehungssystems über die jährlichen Laubarbeiten, die Förderung der Nützlinge und den Einsatz von Pflanzenstärkungsmitteln bis hin zur direkten Schädlingsbekämpfung reichen. weiter…

Thema: Kunterbunte Weinwelt | 2 Kommentare

Rede und Antwort

Mittwoch, 6. Februar 2008 | Autor:

Die beiden Macher der tollen Blog-Übersicht genussblogs.net haben wieder etwas Neues ausgeheckt: Sie bitten verschiedene Genussblogger zum Interview.

Den Anfang durfte dabei Thomas Günther von weinverkostungen.de machen, und als nächsten hat Winzerblogger Thomas Lippert, der Genussblog-Chefinterviewer mich ins Visier genommen.

In einer langen Nacht vor ein paar Tagen hat er mich befragt und ich habe ihm ausführlichst 😉 geantwortet. Für alle, die genug Zeit haben, gibt es das gesamte Interview ab sofort hier zu lesen.

Mit wirklich guten Fragen hat Thomas – meiner Meinung nach durchaus erfolgreich – versucht zu verhindern, dass das Interview zu einem Insider-Fachgespräch zwischen zwei Winzern ausartet. Damit war die Sache für mich eine wirklich spannende Erfahrung, und auch Thomas Lippert schreibt, dass es ihm Spaß gemacht hat.

Meinem Interview-Vorgänger Thomas Günther kann ich uneingeschränkt zustimmen, wenn er sagt:

Ich finde das Interview auch ganz lesenswert und hätte von selbst nie so einen Text geschrieben. Andere Menschen stellen einem ja immer andere Fragen, als man sich selbst.

Thema: Wein-Medien-News | Beitrag kommentieren

Weinrallye 8: Alles fürs Auge (leider ohne mich)

Dienstag, 5. Februar 2008 | Autor:

Weinrallye

Etikettentrinker – alles fürs Auge!

Gastgeberin Iris Rutz-Rudel vom französischen Weingut Lisson hat sich ein spannendes Thema für die achte Ausgabe der vom Winzerblogger initiierten Wein(blog)rallye ausgedacht:

Um Weine mit schönen oder zumindest auffallenden Etiketten soll es gehen und alle deutschsprachigen Genussblogs sind eingeladen morgen (Ascher)Mittwoch darüber zu bloggen. Eine Zusammenfassung aller Beiträge gibt es hier bei Iris zu lesen.

Aus Zeitgründen muß ich diesmal leider passen, was mir besonders leid tut, weil ich mich dem Thema auf vielerlei Arten hätte nähern können: weiter…

Thema: Weinrallye | 2 Kommentare

Einfältig, männlich, triebgesteuert

Montag, 4. Februar 2008 | Autor:

Wenn man sich die Werbebroschüren einiger Pflanzenschutzmittel- und Saatgutfirmen ansieht, könnte man zu dem Schluß kommen, dass diese Firmen ihre Zielgruppe als überwiegend einfältig, männlich und triebgesteuert definieren.

Wie sonst könnte man anno 2008 immer noch auf die Idee kommen, das solche Motive verkaufsfördernd wirken: weiter…

Thema: Kunterbunte Weinwelt | 4 Kommentare

Der gläserne Wein (5)

Freitag, 1. Februar 2008 | Autor:

Wie im ersten Beitrag angekündigt, stelle ich in dieser Serie jene Weinbehandlungsmittel und -zusatzstoffe ausführlich vor, die in unserem Keller bei der Weinbereitung zum Einsatz kommen. Das Gesamtbild unserer „gläsernen“ Weine entsteht dabei nach und nach in der entsprechenden Beitragskategorie und in Form von Querverweisen zu den einzelnen Teilen dieser Serie unterhalb des ersten Beitrages.

Bentonit

Bentonit ist ein spezielles Tonmineral, das die Eigenschaft hat, Eiweißstoffe des Mostes an sich zu binden, und das deshalb als Schönungsmittel zur Stabilisierung von Weinen verwendet wird. Wie alle Schönungsmittel wird es nach der Anwendung (im Unterschied zu Weinzusatzstoffen) wieder vollständig aus dem Wein entfernt. weiter…

Thema: Der gläserne Wein | 4 Kommentare