Vievinum 2008

Mittwoch, 28. Mai 2008 | Autor:

Vievinum

Von Samstag, den 31. Mai bis Montag, den 2. Juni findet in der Wiener Hofburg die Vievinum statt, Österreichs größte Weinmesse.

Wie schon die letzten Male (alle zwei Jahre) sind wir auch heuer wieder vertreten, wenn es den heimischen Winzern, Weinprofis und -amateuren ums Sehen und Gesehenwerden geht. Dabeisein ist schließlich (fast) alles…

Wenn es also ein paar Tage bis zum nächsten Beitrag dauert, liegt das nicht am „Weinbloggers Blues“ (den Weincasting hier sehr treffend beschreibt), sondern an der Messe und der vielen Arbeit im Weingarten.

Thema: Verkauf und Marketing | Beitrag kommentieren

Die Blüte hat begonnen!

Dienstag, 27. Mai 2008 | Autor:

Knapp zwei Wochen später als im Vorjahr aber trotzdem noch vergleichsweise früh (hier die Statistik der letzten Jahre) habe ich gestern bei einer Weinrebe in begünstigter Lage an der Hauswand die ersten Rebblüten gefunden.

Die erste Rebblüte

Da es sich um die selbe Rebe handelt wie 2007 habe ich auch gleich das Foto von damals wiederverwendet.

Die für die nächsten Tage prognostizierten sommerlichen Temperaturen und die nach dem zufriedenstellenden Regen vergangene Woche ausreichende Wasserversorgung werden wohl dazu führen, dass es in wenigen Tagen auch im Weingarten so richtig losgeht. Im Moment gibt es ja streng genommen noch gar keine Trauben, denn bis zur Blüte heißen die Fruchtstände der Rebe Gescheine.

Eine frühe Blüte ist uns Weinbauern durchaus recht, weil Reben mit einem Vegetationsvorsprung eine Reifeverzögerung durch einen kalten und verregneten oder aber auch durch einen heißen und extrem trockenen Sommer besser verkraften können. Wirkliche Aussagen über die (potentielle) Jahrgangsqualität lassen sich aber noch (lange) nicht machen.

2001 haben die Reben ähnlich früh geblüht, wie heuer und der Jahrgang war aufgrund des eher mäßigen Herbstes nur durchschnittlich. 2006 hingegen waren die Weinstöcke um diese Zeit zwei Wochen später dran, der August war schwach, aber der tolle September hat trotzdem einen sehr guten Jahrgang gebracht.

Eines kann man aber auf jeden Fall prognostizieren: Die Veranstaltung „Mörbisch zur Weinblüte„, unsere Tage der offenen Kellertür von 6. bis 8. Juni, macht ihrem Namen heuer alle Ehre.

Thema: Reben und ihre Pflege | Ein Kommentar

Weinwerbung im Zeichen der EM

Samstag, 24. Mai 2008 | Autor:

In rund 13 Tagen und 20 Stunden beginnt die Fußballeuropameisterschaft in Österreich und der Schweiz und die heiße Phase der Einstimmung auf das Großereignis hat längst begonnen.

Wie beinahe alle Konsumgüterbranchen springt auch die heimische Weinwirtschaft auf den Euro-Zug auf und versucht, die Euphorie auch ein klein wenig für sich selbst zu nützen. Was durchaus nachvollziehbar erscheint, wenn man weiß, dass laut einer Radiomeldung mittlerweile der Großteil der Österreicher der EM sehr oder zumindest eher positiv gegenübersteht.

So hat die Österreichische Weinwerbung (ÖWM) hat ihre jährliche Plakatkampagne für den G´Spritzten heuer deutlich modifiziert und ganz auf die EM ausgerichtet. Unter dem Motto „Der G’Spritzte – Zur Euro 08 erfrischend willkommen“ werden vier verschiedene länderbezogene Plakate affichiert.

Gspritzter: Italien-Sujet

weiter…

Thema: Verkauf und Marketing | Beitrag kommentieren

Der Flug der Störche

Mittwoch, 21. Mai 2008 | Autor:

In allen evangelischen Diözesen finden traditionell am Fronleichnamstag die sogenannten Gustav-Adolf-Feste statt. Im Burgenland ist heuer unsere benachbarte Kirchengemeinde in Rust der Veranstalter, gemeinsam mit dem Gustav-Adolf-Verein, der vorwiegend bei Renovierungen und Neubauten von Kirchen, Gemeinderäumen, Kindergärten und Schulen hilft, sowie verschiedene diakonische Einrichtungen evangelischer Minderheitskirchen in der ganzen Welt unterstützt.

Unter dem Motto „Der Flug der Störche“ dreht sich das ganze Tagesprogramm um die Verbundenheit mit Afrika, mit dem wir nicht nur „unsere“ Störche teilen.

Neben vielen anderen Programmpunkten wird am Nachmittag der Weg der Störche auch mit dem in Rust naheliegenden Thema Wein verknüpft. So gibt es für alle Interessierten nicht nur eine Kellerführung bei einem Ruster Winzerkollegen, sondern auch eine Verkostung von Weinen aus Ländern, die die Störche auf ihrem langen Flug vom Burgenland nach Südafrika und wieder zurück überfliegen.

Dafür hat man mich (natürlich ehrenamtlich) engagiert, und weil ich damit ja noch nicht ausgelastet bin, werde ich am Vormittag auch noch bei der Kinderbetreuung aushelfen, die sich ebenfalls rund um Afrika und die Störche dreht.

Thema: Allgemeine Randnotizen | Beitrag kommentieren

In memoriam Robert Mondavi

Sonntag, 18. Mai 2008 | Autor:

Vorgestern starb Robert Mondavi, DIE Leitfigur des modernen kalifornischen Weinbaues und eine der wenigen Weltweinpersönlichkeiten ersten Ranges.

Im Jahr 1994 hatte ich das Vergnügen, ihm kurz zu begegnen, und diese paar Minuten prägen mein Bild von Robert Mondavi stärker als seine Weine und sein bzw. deren Ruf. weiter…

Thema: Kunterbunte Weinwelt | Ein Kommentar

Der gläserne Wein (7)

Freitag, 16. Mai 2008 | Autor:

Wie im ersten Beitrag angekündigt, stelle ich in dieser Serie jene Weinbehandlungsmittel und -zusatzstoffe ausführlich vor, die in unserem Keller bei der Weinbereitung zum Einsatz kommen. Das Gesamtbild unserer „gläsernen“ Weine entsteht dabei nach und nach in der entsprechenden Beitragskategorie und in Form von Querverweisen zu den einzelnen Teilen dieser Serie unterhalb des ersten Beitrages.

Saccharose

Wie hier bereits beschrieben, ist es in vielen Jahren erforderlich, unsere Rotweine mit Saccharose in Form von Rübenzucker aufzubessern. Die Rotweinsorten enthalten bei der Ernte oft weniger Zucker als die Weißweinsorten, da sie später reifen. Während beim Weißwein ein gewisses Maß an eingeschrumpften zuckerreichen Botrytisbeeren toleriert werden kann, leidet beim Rotwein darunter sehr schnell die Qualität.

Die höhere Gärtemperatur beim Roten läßt deutlich mehr Alkohol verdunsten und verringert daher die Alkoholausbeute aus dem vorhandenen Zucker. Außerdem reift der Wein länger und in Fässern, was ebenfalls zu deutlichen Alkohol(verdunstungs)verlusten führt. Dabei erwartet man gerade von Rotwein eine gewisse Geschmacksfülle, die unter 12,5%vol nicht zu spüren ist.

Aus diesen Gründen wird Rotwein(most) in kühleren Gebieten weltweit recht häufig aufgebessert, oder aber via Wasserentzug konzentriert, um den Zuckergehalt (bzw. in Folge den Alkoholgehalt) zu erhöhen. Die Aufbesserung mit Zucker erfolgt üblicherweise während der Gärung, die Mostkonzentration muß hingegen (mit einigem technischen und energetischen Aufwand) vor der Gärung durchgeführt werden. weiter…

Thema: Der gläserne Wein | 11 Kommentare

Ohne (viele) Worte

Dienstag, 13. Mai 2008 | Autor:

Ich trinke oft Wein und erfreue mich an seinem Geschmack. Und hin und wieder berührt er auch einer meine Seele.

Ich höre auch gerne Musik. Und hin und wieder erreicht sie mein Innerstes.

Einer, dem das mit seinen Liedern relativ oft gelingt, ist Mark Knopfler.

Der war heute in Wien. Und es war unbeschreiblich.

Thema: Allgemeine Randnotizen | 5 Kommentare

In Gottes Namen

Montag, 12. Mai 2008 | Autor:

Weinrallye
Thomas vom Winzerblog hat die mittlerweile 12. Etappe der Wein(blog)rallye ausgerufen und wieder einmal ein spannendes Thema dafür gefunden:

In Gottes Namen

Er schreibt: „Eine entscheidende Rolle für den Aufbau und die Verbreitung des Weinbaus in unserem Kulturkreis hatte die Kirche und die Religion. Darum lautet das Thema der nächsten Weinrallye am 10. Juni 08 “In Gottes Namen”. Und um alle (Un)Klarheiten zu beseitigen, präzisiert er das Thema hier auch noch ausführlich.

Mal sehen, was mir bis zum 10. Juni alles einfällt. Spontan denke ich eher an Geschichten als an konkrete Weine. Ich könnte zum Beispiel berichten, über welch verschlungene Wege wir als Protestanten an eine Parzelle der katholischen Kirchengemeinde von Mörbisch gekommen sind, obwohl diese eigentlich grundsätzlich keine Grundstücke abgibt.

Oder ich berichte davon, wie mein Vater in jungen Jahren von den altgedienten Veteranen in der (evangelischen) Kirchengemeindevertretung ausgelacht wurde, als er Ende der 1970er-Jahre empfohlen hat, die kircheneigenen Weingärten so schnell wie möglich zu verpachten, weil die Erlöse von Jahr zu Jahr geringer wurden. Und das diese Idee nur wenige Jahre später, im buchstäblich allerletzten Moment tatsächlich (noch erfolgreich) umgesetzt wurde, bevor die Massenernte 1982 und der Weinskandal die Pachtpreise ins Bodenlose fallen ließen.

Vielleicht schreibe ich ja aber auch über den Purbacher Türken, dem trotz des Alkoholverbotes im Islam der burgenländische Wein zu Zeiten der Türkenbelagerung von Wien so gut geschmeckt hat, dass er den Rückzug verschlief und beim Versuch sich zu verstecken im Rauchfang (Kamin) steckenblieb.

Möglicherweise treibe ich ja aber auch (doch) noch einen Wein auf, damit ich das Thema nicht schon wieder eher frei interpretieren muß. Fest vorgenommen habe ich mir die Teilnahme auf jeden Fall, um nicht zwei Etappen hintereinander ausfallen zu lassen.

Bei der 11. Etappe ging´s (ohne mich) um Rosé-Weine. Hier geht es zur Zusammenfassung aller Beiträge.

Thema: Weinrallye | Ein Kommentar

Hyazinthen(gewächse) im Weingarten

Freitag, 9. Mai 2008 | Autor:

Gerald hat in einem Kommentar die Frage nach dem Namen der hier von mir erwähnten Hyazinthen bzw. Hyazinthengewächse in unseren Weingärten aufgeworfen, und ich konnte sie leider nicht beantworten.

Vielleicht kann uns jemand anhand dieser Fotos mehr sagen, auch wenn meine Handy-Aufnahmen bei der heutigen Weingartenarbeit nur mehr verblühte Pflanzen in bescheidener Bildqualität zeigen:

weiter…

Thema: Kunterbunte Weinwelt | 3 Kommentare

Welterbe Kulturlandschaft Neusiedlersee

Donnerstag, 8. Mai 2008 | Autor:

Dieser Kommentar von Felix hat mich daran erinnert, dass ich mir schon vor längerer Zeit vorgenommen habe, einzelne Artikel aus unserem Print-Newsletter „Die Weinpresse“ auch hier zu veröffentlichen. Damit werden sie auch für jene lesbar, die unsere Hauszeitung entweder gar nicht auf dem Postweg erhalten, oder sie in der Aktentasche zerknittern und vergessen 😉

Das sich auf diese Art und Weise relativ schnell Blog-Beiträge basteln lassen, ist angesichts der momentanen Zeitnot ein angenehmer Nebeneffekt dieses Text-Recyclings (ja, natürlich schreibe ich den Newsletter selber).

weiter…

Thema: Verkauf und Marketing | 2 Kommentare