Rasantes Wachstum

Montag, 28. Juni 2010 | Autor:

Schrotkorngröße

Während da und dort noch ein paar versprengte Trauben blühen, sind manche Beeren schon eher erbsen- als schrotkorngroß (wie die offiziellen Entwicklungsstadien heißen).

Auch das Triebwachstum ist noch in vollem Gange, denn die Reben werden sich erst in ein paar Wochen ausschließlich auf die Entwicklung der Trauben konzentrieren.

Nach dem Wetterumschwung während der Hauptblütezeit vor knapp zwei Wochen sind bei den empfindlichen Sorten auch heuer leider wie schon 2009 wieder zahlreiche Trauben verrieselt.

Die Erntemenge von Muskat Ottonel, Traminer und vielleicht auch anderen Sorten wird deshalb wohl deutlich unter dem langjährigen Durchschnitt liegen.

Thema: Reben und ihre Pflege | Beitrag kommentieren

Bio-Diversität?

Freitag, 25. Juni 2010 | Autor:

Marienkäfer Wikipedia Mathias Krumbholz komprimiert

Biologischer Weinbau fördert die Artenvielfalt, hört und liest man immer wieder. Aber obwohl diese Behauptung ohnehin nur all zu logisch klingt und schön ins Bild paßt, ist man an der Universität Freiburg in der Schweiz der Sache trotzdem auch wissenschaftlich nachgegangen.

Und dabei zu interessanten Ergebnissen gekommen.

weiter…

Thema: Wein-Medien-News | Ein Kommentar

Déjà-vu

Montag, 21. Juni 2010 | Autor:

Bedeckter Himmel, wüchsige Reben

Wie schon 2008 und 2009 ist auch heuer der Juni deutlich feuchter als gewöhnlich, und wie im Vorjahr liegen auch im Moment die Temperaturen weit unter den Normalwerten.

Die Blüte dürfte dieses Jahr zwar etwas besser gelaufen sein, als 2009, aber zumindest beim empfindlichen Muskat Ottonel sind jene Gescheine (=Traubenansatz bis zur Blüte), die nicht vor dem Wetterumbruch Mitte der vergangenen Woche aufgeblüht sind sicher wieder verrieselt.

Auch die Peronospora-Gefahr (=falscher Mehltau) ruft Erinnerungen an die letzten beiden Jahrgänge wach, nachdem sie jahrzehntelang nur ein Nebenthema war.

Thema: Dauerthema Wetter | 2 Kommentare

Verwaltungsreform (2)

Freitag, 18. Juni 2010 | Autor:

Mörbischer Wieser

Angesichts der aktuellen lange verschleppten, aber jetzt nicht mehr ganz so leicht kleinzuredenden Budgetkrise sehen zahlreiche Experten die größten Einsparpotentiale in einer Reform der öffentlichen Verwaltung. Mindestens ebenso viele bezweifeln jedoch, dass die Politik überhaupt zu einer solchen fähig ist.

Neben den Modalitäten der staatlichen Prüfnummer ist auch der heimische Weinbaukataster ein zugegebenermaßen kleines, dafür aber umso klassischeres Beispiel für eine ineffiziente und unzeitgemäße Verwaltung.

weiter…

Thema: Kunterbunte Weinwelt | Ein Kommentar

Weinrallye #34: Wein und Knabberei

Dienstag, 15. Juni 2010 | Autor:

WeinrallyeHeute ist wieder Wein(blog)rallye-Tag, und diesmal stammt das Thema von Weinrallye-Erfinder Thomas Lippert, dem Mann hinter dem Winzerblog (und vielem anderen). Alle deutschsprachigen Genussblogger, die Lust dazu haben befassen sich deshalb heute mit Knabbereien, die zum Wein gereicht werden.

Nach dem eben zu Ende gegangenen Match Brasilien gegen Nordkorea wäre es natürlich passend, über mein Lieblingsfernsehfutter zu schreiben, zumal Thomas die Weltmeisterschaft auch ausdrücklich im Thema erwähnt.

Leider vertragen sich aber Popcorn (natürlich selbstgemacht, natürlich im Topf und nicht in der Mikrowelle) und Wein meiner Meinung nach nicht wirklich. Die scharfkantigen Schalen der Maiskörner ziehen die Geschmacksknospen auf der Zunge zu sehr in Mitleidenschaft, als dass man auch noch den einfachsten Trinkwein wirklich genießen geschweigedenn würdigen könnte.

Um trotzdem (und angesichts der späten Stunde) noch einen Beitrag abliefern zu können, erlaube ich mir auf ein einfaches, aber schmackhaftes Rezept meiner verstorbenen Oma aus einer älteren Ausgabe unserer Kundenzeitung zurückzugreifen.

weiter…

Thema: Weinrallye | 2 Kommentare

Showbusiness

Sonntag, 13. Juni 2010 | Autor:

Foto: Sörn/Wikipedia

Seit die Menschheit Geschmack und Wirkung des vergorenen Traubensaftes entdeckt hat, dient der Wein nicht nur kultischen Zwecken und der Ernährung, sondern immer auch der Unterhaltung.

Während aber die ersten beiden Trinkanlässe durch Veränderungen in Spiritualität und Konsumgewohnheiten gerade in den letzten Jahrzehnten stark abgenommen haben, stieg die Bedeutung des Weines als Faktor der Unterhaltung stark an.

Lange Zeit ging es dabei vor allem um die positive Wirkung des Weines auf die Geselligkeit und Gesprächsbereitschaft. Er diente quasi als Mittel zum Zweck eines anregenden und angeregten Austausches über alles mögliche. In den letzten Jahren rückt der Wein aber mehr und mehr in den Mittelpunkt, und wird immer öfter selbst zum Thema.

weiter…

Thema: Kunterbunte Weinwelt | 2 Kommentare

Herzlichen Glückwunsch!

Donnerstag, 10. Juni 2010 | Autor:

Prost!Der Schnutentunker feiert seinen ersten Blog-Geburtstag. Grund genug, virtuell mit ihm anzustoßen.

Er selbst meint zwar, im vergangenen Jahr kein richtiger Weinblogger geworden zu sein und begründet diese Ansicht folgendermaßen:

Ich recherchiere nicht, ich greife keine Themen auf, die aktuell die Wein-Web-Gemeinde umtreiben, ich habe keinen Anspruch auf Aktualität und ich begreife mein Blog nicht als ein Weinmedium. Meine Vernetzung lässt zu wünschen übrig.

Ungeachtet dieser Selbsteinschätzung ist der Schnutentunker für mich eines der lesenswertesten deutschsprachigen Weinblogs überhaupt, was aber möglicherweise daran liegen könnte, dass ich selber – zumindest nach dieser Definition – auch kein richtiger Weinblogger bin.

weiter…

Thema: Allgemeine Randnotizen | Beitrag kommentieren

Verwaltungsreform (1)

Montag, 7. Juni 2010 | Autor:

Flaschen ÖWM-Griesch bearbeitet

Angesichts der aktuellen lange verschleppten, aber jetzt nicht mehr ganz so leicht kleinzuredenden Budgetkrise sehen zahlreiche Experten die größten Einsparpotentiale in einer Reform der öffentlichen Verwaltung. Mindestens ebenso viele bezweifeln jedoch, dass die Politik überhaupt zu einer solchen fähig ist.

Diese Skepsis ist wohl nicht ganz unbegründet, wenn die Verhandlungen bei den wirklich wichtigen Dingen genauso ablaufen, wie bei dieser winzigen Facette des österreichischen Weingesetzes von 2009:

weiter…

Thema: Kunterbunte Weinwelt | 2 Kommentare

Prioritäten setzen

Samstag, 5. Juni 2010 | Autor:

Hier hing ursprünglich eine (zukünftige) Traube

Wie berichtet konnten wir dank des kräftigen Wachstums im ersten Jahr bei etlichen Reben in unserer Junganlage schon heuer einen Stamm formieren. Trotzdem steht natürlich auch im zweiten Jahr das Wachstum im Vordergrund, und nicht ein möglicher kleiner Ertrag.

weiter…

Thema: Ein Weingarten entsteht | 2 Kommentare

Naß und kalt

Donnerstag, 3. Juni 2010 | Autor:

Peronosporawetter

Jetzt ist es amtlich: Der Mai 2010 war zu kalt, zu naß und einer der drei sonnenärmsten seit 1880. Und weil der Wonnemonat in den letzten 18 Jahren (mit Ausnahme von 2004) immer überdurchschnittlich warm war, fühlt sich ein unterdurchschnittlicher wie der heurige noch viel schlimmer an.

Nach einem auch eher kühlen März und April, waren die Reben heuer schon Anfang Mai später dran, als in den letzten Jahren üblich. Und weil der Mai nichts dazu beigetragen hat, um diesen Rückstand aufzuholen, beginnt die Rebblüte heuer (wie kürzlich bereits hier spekuliert) natürlich auch später.

Wäre es zwischenzeitlich nicht auch einmal ein paar Tage warm gewesen, hätten sich die weit verbreiteten Symptome einer Kältechlorose wohl deutlich verschlimmert. Eine Woche Normaltemperatur hat aber genügt, um den zuvor eher fahlen, gelb-grünen Rebblättern mehr Leben einzuhauchen.

Dafür müssen wir aber auch erste Peronospora-Infektionen befürchten, denn wie bereits 2008 und 2009 bietet warmes, aber nasses Wetter diesem Mehltaupilz beste Bedingungen.

Wenn es am kommenden Wochenende tatsächlich endlich trocken(er) wird, und die Temperaturen steigen, wird sich das Wachstum der Reben wohl stark beschleunigen. Schließlich warten unsere Stöcke  schon lange genug darauf, und die üppigen Wasserreserven im Boden reichen für etliche Wochen.

Für uns bedeutet das nach einigen Wochen mit viel wetter- und vegetationsbedingtem Innendienst jede Menge Arbeit im Weingarten. Ich freue mich schon darauf.

Thema: Dauerthema Wetter | Beitrag kommentieren