Hochwasser

Freitag, 7. Januar 2011 | Autor:

Foto: Wein Burgenland/Lukan

Nach mehreren feuchten Jahren ist der Wasserstand des (derzeit zugefrorenen) Neusiedlersees so hoch wie selten. Da unser Weingut wie der gesamte Ort aber ein paar Meter über dem Seeniveau liegt, und wir auch kaum noch Weingärten unmittelbar am Rand des Schilfgürtels bewirtschaften, nehmen wir das eher erfreut zur Kenntnis.

Ganz anders sieht es hingegen bei meinem deutschen Kollegen Harald Steffens aus. Nachdem er diesen Winter bereits zweimal nur knapp vom Moselhochwasser verschont geblieben ist, befürchtet er am kommenden Wochenende bis zu 1,8 Meter Wasser in seinem Weinkeller.

Wie er sich so gut wie möglich darauf vorbereitet, kann man hier und hier sehen und lesen. Viel Glück Harald!

EDIT 1: Mittlerweile ist das Moselwasser schon in Haralds Keller gelaufen und hat ihn in eine Badeanstalt verwandelt.

EDIT 2: Schluß mit lustig, meint Harald. Trotzdem hat er sich im überfluteten Keller ein Boot gebaut, und ein Video über eine etwas andere Kellerführung gedreht.

Thema: Dauerthema Wetter | Ein Kommentar

Weinrallye #41: „Sandwich-Weine“

Donnerstag, 6. Januar 2011 | Autor:

WeinrallyeNachdem der für die Jänner-Etappe vorgesehene Veranstalterblog leider verhindert ist, habe ich dem Winzerblogger und Weinrallye-Begründer Thomas Lippert kurzfristig angeboten, diese Ausgabe zu übernehmen. Wäre doch schade, wenn eine der wenigen Gelegenheiten zur hier gerade diskutierten Vernetzung der Weinblogger ausfallen würde.

Wie üblich sind alle deutschsprachigen Genussblogger eingeladen, sich daran zu beteiligen, und am Weinrallye-Tag über das folgende Thema zu schreiben. Wer keinen eigenen Blog hat, aber trotzdem dabei sein möchte, kann mir seinen Text gerne mailen und ich stelle ihn dann bei mir als Gastbeitrag ein. Die Regeln, nach denen die Weinrallye funktioniert findet man übrigens hier.

„Sandwich-Weine“ am Freitag, den 28. Jänner

Die meisten Weine der Welt werden jung auf den Markt gebracht, und bald danach auch getrunken. Nicht nur ausgesprochenen Primeur-Weinen, die schon vor dem Ende des Erntejahres abgefüllt werden, sondern auch mittleren und gehobenen Qualitäten wird selten mehr als ein Jahr in der Flasche vergönnt.

Neben der dominierenden Masse der Jungweinliebhaber gibt es aber auch eine kleine Gruppe von Weinfreunden, die gereifte Weine hochhält. Jahre- und jahrzehntealte Spitzengewächse werden zu schier unglaublichen Preisen gehandelt.

Was ist aber mit den Weinen dazwischen? Der soliden Mittelklasse, die zwar nicht für Jahrzehnte gemacht ist, der aber zwei, drei, vier Jahre in der Flasche auch sehr gut tun können?

Wie schmecken solche „Sandwich-Weine“ zwischen unbändigem Jugendcharme und der noblen Größe des Alters? Welche Sorten und/oder Weinstile präsentieren sich in dieser Entwicklungsphase besonders schön? Und welche weniger?

Fragen über Fragen, auf die ich mir bei der 41. Etappe der Weinrallye ein paar Antworten erhoffe. Deshalb bitte ich Euch am Freitag, den 28. Jänner über Weine zu berichten, die mindestens zwei, aber nicht älter als fünf Jahre sind.

Für einen kurzen Hinweis auf das Erscheinen Eures Beitrages via Kommentar oder E-Mail wäre ich dankbar.

Thema: Weinrallye | 15 Kommentare

Jahrgangsprognose

Dienstag, 4. Januar 2011 | Autor:

In den Knospen dieser Triebe schlummert die neue Ernte

Wie die Qualität des 2011ers wird, läßt sich naturgemäß noch lange nicht sagen, aber eines kann man heute schon mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit prophezeien: Auch der nächste Jahrgang wird österreichweit gesehen eine unterdurchschnittliche Erntemenge bringen.

Eine solche Prognose läßt sich heuer aus zwei Gründen ausnahmsweise schon zu einem derart frühen Zeitpunkt wagen.

weiter…

Thema: Dauerthema Wetter | Ein Kommentar

Das war mein Blog-Jahr 2010

Samstag, 1. Januar 2011 | Autor:

Winterlandschaft

Anders als 2009 geht mein Blog-Jahresrückblick diesmal nicht am letzten Tag des alten, sondern am ersten Tag des neuen Jahres online.

Das Highlight im Jänner 2010 war zweifellos meine Serie über den Alkohol-Zunahmi, in der ich versucht habe darzustellen, dass der Klimawandel weit seltener für den steigenden Alkoholgehalt von Wein verantwortlich ist, als manche Produzenten weismachen und viele Meinungsbildner und Weinfreaks wahrhaben wollen.

weiter…

Thema: Allgemeine Randnotizen | 4 Kommentare