Der Bauer und sein Kind

Dienstag, 26. Juni 2012 | Autor:

Foto: steve.haider.com

Thomas macht sich hier in seinem Blog 25cl Gedanken über den richtigen und falschen Standort von Werbetafeln der chemischen Industrie. In seinem Beitrag zitiert er auch ein Gedicht von Julius Sturm, das ich für sehr lesenswert halte:

Der Bauer und sein Kind

Der Bauer steht vor seinem Feld
und zieht die Stirne kraus in Falten:

“Ich hab’ den Acker wohl bestellt
auf gute Aussaat streng gehalten,
nun sieh’ mir eins das Unkraut an,
das hat der BÖSE FEIND getan!”

Die zweite Hälfte steht hier ganz unten.

Thema: Wein-Medien-News | Beitrag kommentieren

(M)ein Blog ist kein Selbstbedienungsladen

Sonntag, 24. Juni 2012 | Autor:

Wie wohl für sehr viele, die Bilder und Texte produzieren, ist es auch für mich nicht neu, dass sich faule und wenig einfallsreiche Zeitgenossen die geistige Arbeitsleistung anderer ungefragt unter den Nagel reißen.

Nicht das ich noch nie die eine oder andere Redewendung, den einen oder anderen Satz oder den Zugang zu einem bestimmten Thema von jemand anderem übernommen hätte. Aber den Artikel eines Berufskollegen ungefragt über weite Strecken wortgleich in meinen Newsletter gestellt um meine Weine zu bewerben habe ich noch nie.

Eine Frechheit. Umsomehr, als mich der Kollege persönlich kennt.

weiter…

Thema: Wein-Medien-News | 3 Kommentare

Dach drauf

Montag, 18. Juni 2012 | Autor:

Presshaus 29

In der ersten Juniwoche bekam unser neues Presshaus sein Dach. Dabei war wohl auch der letzte große Kranwagen auf unserer Baustelle im Einsatz.

weiter…

Thema: Ein neues Presshaus | Beitrag kommentieren

Umdenken

Dienstag, 12. Juni 2012 | Autor:

Pflanzreben

Die trotz zahlreicher, aber wenig ergiebiger Regenfälle anhaltende Trockenheit erfordert von uns Weinbauern einige Flexibilität und ein Überdenken mancher Entscheidungen der letzten Jahre.

So ist es zum Beispiel im Moment nicht sehr ratsam, üppig wachsende Begrünungspflanzen relativ ungestört gedeihen zu lassen, obwohl sie normalerweise zweifellos einen sehr guten Einfluß auf den Boden haben. Vollflächig und dauerhaft begrünte Weingärten leiden (nicht immer sichtbar) nämlich jetzt schon, und haben es im kommenden Sommer sicherlich sehr sehr schwer.

Noch gravierender, da nicht kurzfristig durch eine Bodenlockerung korrigierbar, ist die Frage der Unterlagsreben unserer Weinstöcke, die ebenfalls einen enormen Einfluß auf deren Wasserhaushalt hat.

weiter…

Thema: Reben und ihre Pflege | Beitrag kommentieren

Holz bringt Flair

Dienstag, 5. Juni 2012 | Autor:

Presshaus 26

Mittlerweile ist auch schon der Dachstuhl unseres neuen Presshauses fertig und mit ihm hat das Gebäude deutlich an Flair gewonnen.

weiter…

Thema: Ein neues Presshaus | Beitrag kommentieren