In den Startlöchern

Mittwoch, 22. April 2009 |  Autor:

Jungreben vor der Pflanzung

Morgen ist es soweit! Wenn uns die prognostizierten vereinzelten Regenschauer keinen Strich durch die Rechnung machen, erfolgt die Pflanzung unserer Junganlage am Mörbischer Goldberg.

Bereits gestern hat die Rebschule unseres Vertrauens die Reben geliefert, die sie genau nach unseren Wünschen veredelt hat. Bis dahin waren die Pflanzen dank Kühlhaus im Winterschlaf und tragen daher noch alle im vergangenen Jahr eingelagerten Reservestoffe in sich.

Jetzt stehen sie mit den Wurzeln im Wasser, damit sie noch einmal Feuchtigkeit tanken können. Wegen des für die Pflanzung notwendigen Rückschnittes der Wurzeln auf rund 15 Zentimeter wird es nämlich ein paar Wochen dauern, bis sie Wasser aus dem Boden aufnehmen können.

Damit bis dahin so wenig wie möglich verloren geht, ist der oberirdische Teil der Pflanzreben in grünes Wachs getaucht worden. Die Wachsschicht unterbindet einerseits die Verdunstung nach außen, kann aber andererseits von innen von den austreibenden Knospen leicht aufgebrochen werden, wenn es soweit ist.

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Ein Weingarten entsteht

Diesen Beitrag kommentieren.

Ein Kommentar

  1. […] daran ist nach einer Rekonstruktion der Pflanzung wohl ein Fehler der Rebschule beim Einweichen der Reben am Tag vor der Pflanzung. Wahrscheinlich sind ein oder zwei Bündel unserer Chardonnay-Reben in […]

Kommentar abgeben