Sie wachsen schon!

Freitag, 24. April 2009 |  Autor:

Frisch gepflanzte Jungrebe

Gestern war es soweit. Den ganzen Tag über haben Thomas und Csaba von der Rebschule unseres Vertrauens mit unserer Hilfe rund 3730 Reben gepflanzt. Und auch wenn man natürlich noch nichts davon sieht, spricht man in Weinbauernkreisen am Abend eines solchen Tages gerne davon, dass die Reben jetzt schon wachsen.

Nach dem Einstellen des von uns gewünschten Stockabstandes und einer kleineren Reparatur lief die Pflanzmaschine den ganzen Tag ohne Probleme. Thomas steuerte den Traktor so präzise wie möglich, und falls er doch einmal etwas von der Spur abkam, korrigierte der Sensor, der dem Stromfluß in dem von uns verlegten Draht folgte die Maschine automatisch und unabhängig vom Traktor.

Sensor zur Steuerung der Pflanzmaschine

Csaba saß auf der Maschine (man beachte seinen bunt gemusterten Sitzpolster) und versorgte die Maschine mit Reben aus dem Vorratsbehälter (im Bild oben links ohne Reben, dafür mit einem Messer zum Aufschneiden der Rebenpakete).

Pflanzmaschine im Detail

Stück für Stück steckte Csaba die Reben kopfüber zwischen die dafür vorgesehenen Klauen (in der Bildmitte, ähnlich einer Zange). Der Kettenantrieb, auf dem diese Klauen montiert sind, drehte die Wurzeln nach unten und beförderte die Reben dabei syncron mit der Fahrgeschwindigkeit des Traktors im gleichen Abstand in den unteren Teil der Maschine.

Dort sorgten zwei Leitbleche für einen Spalt in der Erde, in den die Reben eingefügt wurden. Die Klauen hielten sie dabei solange fest, bis sich der Spalt hinter den Blechen wieder um die Rebe schloß, und die Erde im Wurzelbereich von zwei großen Rädern (links unten) festgedrückt wurde.

Junge Reben am Goldberg

Auch wenn am Ende des langen Arbeitstages von Weitem kaum etwas davon zu sehen war: Gestern ist viel geschehen.

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Ein Weingarten entsteht

Diesen Beitrag kommentieren.

5 Kommentare

  1. […] an. Die einzelnen Rebzeilen sind jetzt schon deutlicher zu erkennen, als unmittelbar nach der Pflanzung. Tags »    Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0 […]

  2. […] schnell waren wir noch nie. In den zwölf Tagen seit der Pflanzung unserer Junganlage am Goldberg haben […]

  3. […] der Pflanzung vor einem Monat sehen wir fast täglich nach unseren jungen Reben am Goldberg. Sie entwickeln sich […]

  4. […] ist es fünf Wochen her, dass wir unsere Jungreben am Goldberg gepflanzt haben. Und wie man an diesem Foto sehen kann, waren seither nicht nur wir, sondern auch die Reben […]

  5. […] Am 23. April 2009 war es dann soweit, und einen Tag darauf konnte ich froh vermelden: “Sie wachsen schon!” […]

Kommentar abgeben

*

code