Nur nicht ungeduldig werden

Samstag, 5. September 2009 |  Autor:

Zweigelt fast reif

Obwohl wir erst am Beginn der Weinlese stehen, läßt sich eine Besonderheit des Jahrganges 2008 bereits ausmachen: Selten war die (geschmackliche) Reife der Traubensorten so weit gestreut, wie heuer.

Während nämlich Muskat Ottonel und Grüner Veltliner nicht nur schöne Zuckergradationen aufweisen, sondern auch reif schmecken (und deshalb auch bereits geerntet wurden bzw. nächste Woche werden), kann beim Zweigelt davon noch keine Rede sein.

Normalerweise kommt diese frühreife Rotweinsorte unmittelbar nach dem Muskat, wie man auch meinen Ernteaufzeichnungen 2006, 2007 und 2008 entnehmen kann. Heuer werden aber wohl zehn Tage oder gar zwei Wochen vergehen, bis wir die Zweigelt-Trauben lesen können.

Auch Weißburgunder und Chardonnay weisen zwar bereits gute Zuckerwerte auf, sind aber noch deutlich zu sauer, um als reif zu gelten.

Möglicherweise liegen diese Differenzen an der wetterbedingt sehr verzettelten Blüte im Juni und/oder den dadurch verursachten untypischen Ertragsunterschieden in den Weingärten. Wie auch immer, es heißt jetzt trotz allgemeiner Weinlesestimmung Ruhe bewahren und nicht ungeduldig werden.

Der Regen am vergangenen Samstag und gestern hat zwar das Fäulnisrisiko erhöht, aber noch können wir warten und der Wetterbericht für die kommende Woche klingt nicht schlecht…

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Lese 2009

Diesen Beitrag kommentieren.

3 Kommentare

  1. […] Vergleich zu dieser Beobachtung vor einer Woche hat der Zweigelt punkto geschmacklicher Reife zwar deutlich aufgeholt, […]

  2. […] dem ungewöhnlichen Reifeverlauf der verschiedenen Sorten (über den ich hier und hier schon berichtet habe), zeigt der Jahrgang 2009 bislang auch noch eine weitere […]

  3. […] verlief die Ernte aus mehreren Gründen so entspannt wie selten. Die ungewöhnlichen Reifeunterschiede der verschiedenen Sorten und die dem folgende Lese in Etappen mit mehreren Pausen hat mir zwischendurch genug Zeit für jene […]

Kommentar abgeben