Heiße Herausforderung

Montag, 27. August 2007 |  Autor:

Wie schon am Samstag steht bei der Weinlese 2007 auch heute und morgen Muskat Ottonel auf dem Programm. Aufgrund der hohen Temperaturen ernten wir die besonders empflindlichen Muskat-Trauben nur am kühleren Vormittag und lesen am Nachmittag die Landwein-Qualitäten des robusteren Grünen Veltliners.

Bei Lufttemperaturen von knapp 30 °C (und am Nachmittag kaum kühleren Trauben) ist eine besonders rasche Verarbeitung der Trauben wichtig, um der Oxidation von Aromastoffen, Essigbakterien und anderen unerwünschten Mikroorganismen keine Chance zu geben.

Im Keller versuchen wir den Most so rasch wie möglich auf verträgliche Temperaturen zu bringen, um das Einsetzen der Gärung zumindest einen Tag hinauszuzögern. Beginnt die Gärung nämlich zu schnell, ist es nicht (mehr) möglich, die Trubstoffe des Mostes (Fruchtfleisch, Erdteilchen,…) absetzen zu lassen und danach abzutrennen.

Wie wichtig dieses sogenannte Entschleimen für die Qualität des Weines ist, habe ich übrigens hier schon einmal beschrieben.

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Lese 2007

Diesen Beitrag kommentieren.

Ein Kommentar

  1. […] gelangt. Dazu kommt ein stürmischer Wind und Temperaturen unter 10°C. Was für ein Kontrast zum Weinlesebeginn vor nicht einmal zwei […]

Kommentar abgeben

*

code