Gegendarstellung

Samstag, 14. April 2012 |  Autor:

Professionelle Tester und ambitionierte Hobbyweinverkoster neigen mitunter dazu, nicht nur ihre Einschätzungen zu einem konkreten Wein kundzutun, sondern auch auf bestimmte Details der Weinherstellung zu schließen, die der Winzer besser tun oder lassen hätte sollen.

Nicht immer ist ihnen dabei wohl bewußt, dass sie damit den Bereich des letztlich immer subjektiven (und deshalb niemals richtigen oder falschen) Geschmacksempfindens verlassen und Behauptungen aufstellen, die sich klar beweisen oder widerlegen lassen.

Umso bemerkenswerter ist es, wenn sich eine Winzerin dagegen wehrt, und eine Gegendarstellung von Gault Millau Deutschland erwirkt, wie Dirk Würtz hier berichtet.

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Wein-Medien-News

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben

*