Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier…

Sonntag, 23. Dezember 2012 |  Autor:

Es heißt, der Advent wäre die stillste Zeit des Jahres. Dabei geht es gerade vor Weihnachten bei uns allen oft besonders turbulent zu. Vieles ist unbedingt noch im alten Jahr zu erledigen, Geschenke müssen besorgt werden, und die Jungweine im Keller fordern unsere Aufmerksamkeit.

Manchmal aber, in einem kurzen Moment des Innehaltens kommt doch so etwas wie Besinnlichkeit auf. Der Gedanke daran, dass schon wieder ein Jahr viel zu schnell vergangen ist. Und die Freude und Dankbarkeit über einen sehr guten Jahrgang in den Fässern.

Obwohl wir in den letzten Wochen recht beschäftigt waren (unter anderem damit,  die Weinvorräte unserer Kunden für die kommenden Feiertage zu ergänzen), hat sich zwischendurch schon ein wenig Vorfreude auf erholsame Tage im Kreis der Familie eingestellt. Ein gutes Glas Wein wird dabei natürlich nicht fehlen…

Ich wünsche allen Lesern frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr!

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemeine Randnotizen

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben

*

code