Jahrgangsbeobachtungen (5)

Donnerstag, 8. Oktober 2015 |  Autor:

Hamader 5

Zuckerschock

Wie hier bereits angedeutet stiegen die Zuckerwerte der Trauben in den Tagen vor Lesebeginn und in der ersten Woche extrem schnell an. 1,5°KMW in vier Tagen ist absolut rekordverdächtig und trotz promptem Lesebeginn mit voller Mannschaft hatten wir anfangs die Befürchtung, der Zucker (und damit der spätere Alkoholgehalt im Wein) könnte uns bei der einen oder anderen Sorte davongaloppieren.

Zum Glück ging die Lese aber heuer wegen der außergewöhnlich gesunden und gleichmäßig reifen Trauben (ganz anders als 2014) sehr schnell von statten und wir dürften alle Trauben (mit Ausnahme des Rosé) ziemlich im richtigen Moment erwischt haben. Nicht zuletzt, weil wir vom leichten Grünen Veltliner am 7. September bis zum Cabernet Sauvignon am 22. September nur die beiden Sonntage pausiert haben, was schon lange nicht mehr vorgekommen ist.

Von 11 oder 11,5 Prozent beim Veltliner und beim Muskat Ottonel über 12 bis 13 Prozent beim Pinot blanc und 13,5 Prozent beim Chardonnay und den verschiedenen Roten bis zu gewollten 14 Prozent bei unserem speziellen Traminer „Ober dem Mühlweg“ findet sich auch heuer alles im Keller.

Foto: Erich Hamader

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Lese 2015

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben