Bilanz der ersten Woche

Samstag, 9. September 2017 |  Autor:

Die erste Lesewoche liegt hinter uns, und mit Muskat Ottonel und Grünem Veltliner sind bereits zwei Sorten komplett abgeerntet. Gestern haben wir dann auch noch gut die Hälfte des Zweigelt geschafft, den wir voraussichtlich am Montag abschließen werden.

Wie in einem trockenen Jahr zu erwarten sind die Trauben sehr gesund und dementsprechend schnell zu ernten. In unserem gut 40 Jahre alten Weingarten in der Ried Bauwiesort, wo Grüner Veltliner (mit wenn möglich entsprechend höherem Ertrag) für unseren Landwein wächst, sind wir am Donnerstag auf rekordverdächtige 140 Kilo Trauben pro Lesehelfer pro Sunde gekommen. (Danke an die vielen fleißigen Hände!) Von dort stammt auch die Traube auf dem Foto, mit 93 Dekagramm ebenfalls rekordverdächtig.

Natürlich liegt der Ertrag nicht überall so hoch. „Obenaus“, auf einem Hochplateau über dem Ort haben wir in der Ried Birnhaide beim Grünen Veltliner nur rund 40 Prozent des Vorjahres geerntet. Insgesamt dürfte es mengenmäßig eine Normalernte werden, sofern die Stare uns nicht zuvorkommen. Nach ein paar ruhigeren Tagen waren sie gestern und heute sehr aktiv und auch schon in größeren Schwärmen unterwegs.

Analytisch und geschmacklich sind die Trauben sehr vielversprechend. Für unsere leichteren Weine haben wir den Lesetermin punktgenau erwischt, sodass Veltliner und Muskat auch 2017 „nur“ 11,5 Prozent Alkohol haben werden. Weißburgunder, Chardonnay und Traminer vertragen mehr und sind wohl in der kommenden Woche soweit.

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Lese 2017

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben

*