Laubschnitt

Mittwoch, 18. Juli 2018 |  Autor:

Der zweite (und letzte) Laubschnitt soll verhindern, dass die seit dem ersten nachgewachsenen Triebe vom Wind abgebrochen werden oder nach unten hängen und Blätter und Trauben beschatten.

Dabei geht es nicht darum, möglichst viel wegzuschneiden, sondern nur so viel als nötig. Schon das Entfernen der Triebspitze genügt, um die Kraft des Weinstocks in die kleinen Seitentriebe („Geiztriebe“) und vor allem natürlich in die Trauben zu lenken.

Hinten am Traktor läuft ein Mulcher mit, um die Begrünung kurz zu halten. Normalerweise kommen jetzt die trockensten Wochen des Jahres und es gilt Wasser für die Reben zu sparen.

Ich bitte die schlechte Tonqualität zu entschuldigen. Im Video sage ich in etwa das, was ich hier auch geschrieben habe. Um filmen zu können habe ich die Fahrgeschwindigkeit deutlich reduziert, das Messer des Laubschneiders erscheint aber nur im Video so langsam, in Wirklichkeit rotiert es natürlich deutlich schneller.

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Reben und ihre Pflege, Videos

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben

*

code