Ruhe im Keller

Samstag, 21. Dezember 2019 |  Autor:

Foto: Armin Bardel

Lang ist es her seit meinem letzten Beitrag Ende Oktober, und die damaligen Zweifel an Tank 18 haben sich Gott sei dank in Wohlgefallen aufgelöst. Ein kleiner Teil dieses Grünen Veltliners ist (mit einem kleinen Anteil von Tank 2) sogar bereits in der Flasche.

Nachdem der biologische Säureabbau schon länger abgeschlossen ist, habe ich vor zwei Wochen auch unsere Rotweine von der Hefe abgezogen. Damit ist die Arbeit mit den Jungweinen abgeschlossen und sie reifen jetzt in Ruhe vor sich hin.

Während in vielen Kellern im November und Dezember große Hektik herrscht, um die Weine der neuen Ernte möglichst bald in die Flasche zu bringen, sind Abfüllungen vor Weihnachten wie die heurige beim Grünen Veltliner bei uns die große Ausnahme (und betreffen im Fall des Falles immer nur kleine Teilmengen der jeweiligen Sorten).

Die Zeit auf der Voll- oder Feinhefe gibt unseren Weinen Fülle, Stabilität und aromatische Harmonie und verschiebt die für die Abfüllung notwendigen Weinbewegungen in die (auch im Keller) kalte Jahreszeit. Je niedriger die Weintemperatur beim Filtrieren, umso weniger weniger Aromastoffe gehen dabei verloren. Und umso mehr natürliche Kohlensäure bleibt den Weißweinen bis in die Flasche erhalten.

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: In Presshaus und Keller

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben

*

code