Weinrallye Nr. 17: Die Tränen Ovids

Montag, 17. November 2008 |  Autor:

Weinrallye

Weine der letzten EU-Beitrittsstaaten sind das Thema, das Swetlana von myexperience4u für die 17. Etappe der deutschsprachigen Wein(blog)rallye ausgegeben hat. EDIT: Hier gibt es mittlerweile eine absolut lesenswerte Zusammenfassung aller 18 (!) Beiträge.

Um es mir angesichts der Nähe von wenigen hundert Metern zu Ungarn nicht zu leicht zu machen, habe ich unseren unmittelbaren Nachbarn übersprungen und mich in unserer Vinothek auf die Suche nach anderen Kandidaten begeben.

Dabei hat mich folgendes Etikett aus Rumänien neugierig gemacht:

Die Tränen Ovids

Lacrima lui Ovidiu

Eine schnelle Internet-Recherche ergab, dass es sich dabei um einen aufgespriteten Wein handeln dürfte, der seinen Namen in Erinnerung an die Verbannung des römischen Dichters Ovid an das Schwarze Meer erhalten hat.

Das Ausgangsprodukt dieses Exoten dürften weiße Trauben gewesen sein, denn seine Farbe erinnert an dunklen Bernstein, zeigt aber auch leicht rötlich-braune Reflexe. Die kräftigen Schlieren sind nicht zu übersehen.

Auch in der Nase machen sich die auf dem Rücketikett angeführten und auch für nichtrumänische Leser entzifferbaren fünf Jahre Faßreife bemerkbar. Oxidative Elemente, Brotrinde aber auch Honig und vielleicht sogar Zitrusfrüchte sind zu finden und erinnern eher an einen Tokajer traditionellen Stils. Vielleicht ist sogar tatsächlich Botrytis im Spiel.

Am Gaumen ist der Wein süßer, als das Aroma erwarten läßt, insgesamt aber recht gut balanciert. Der Säuregehalt dürfte zwar (anders als beim Tokaj) nicht besonders hoch sein, aber der kraftvolle Alkohol von 15 Prozent und die oxidativ-würzig-herben Noten im Abgang bilden ein gutes Gegengewicht zum deutlichen Restzucker.

Insgesamt ist der „Lacrima lui Ovidiu“ ein guter, vor allem aber ein exotischer Wein, der bei aller nicht zu leugnenden Verwandtschaft weder mit Port, noch mit Sherry oder Tokaj zu vergleichen ist. Ein Weinrallye-Volltreffer, sozusagen.

Lacrima lui Ovidiu

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Weinrallye

Diesen Beitrag kommentieren.

5 Kommentare

  1. Ein wunderbarer Beitrag mit einer rumänischen Perle! Sehr, sehr schön!!!!

  2. 2
    Klaus 

    Wo hast du das gelesen das der Wein aufgespritzt ist?!

  3. 3
    bf 

    Ich nehme an, ich habe aus verschiedenen Suchmaschinenergebnissen, dem Geschmack und dem Alkoholgehalt geschlossen, dass der Wein AUFGESPRITET ist.

    Mit einer konkreten Quelle kann ich nach über zwei Jahren leider nicht (mehr) dienen.

  4. 4
    bf 

    Ein Kommentar von Rauwald Sybille, von mir hierher an die richtige Stelle verschoben:

    Wie trinkt man Lacrma lui Ovidiu ? Kühl oder Zimmertemperatur?

  5. 5
    bf 

    Es ist schon sieben Jahre her, Frau Rauwald, aber ich denke ich würde diesen Wein irgendwo zwischen kühl und Zimmertemperatur trinken. Also wärmer als „normalen“ Weiß- und Süßwein, aber kühler als Rotwein (und schon gar nicht bei modernen Zimmertemperaturen jenseits der 20°C.

Kommentar abgeben