Ein Sommer wie damals

Sonntag, 23. August 2020 |  Autor:

Der heurige Sommer weckt Erinnerungen an früher. Statt einer Hitzewelle nach der anderen viele schöne, aber nur einzelne wirklich heiße Tage. Dazu immer wieder die harmlosen Ausläufer von Gewittern, die den Reben zwar oft, aber nie zu viel Regen beschert haben. Wenn mir jemand im extrem trockenen Frühjahr gesagt hätte, dass unsere Weingärten im August so schön da stehen werden, hätte ich sicher ungläubig den Kopf geschüttelt.

Der langsame und verhältnismäßig späte Reifeverlauf der Trauben ist mittlerweile so ungewohnt, dass ich bei vielen Kollegen, aber auch bei mir selbst eine gewisse Verunsicherung bemerke, was den Lesetermin betrifft. Anders als in den letzten Jahren werden wir 2020 nicht von den letzten Arbeiten im Weingarten direkt in die Weinlese stolpern. Sondern voraussichtlich jene zwei bis drei Wochen dazwischen genießen dürfen, die in den Zeiten vor dem Klimawandel ganz normal waren.

Vielleicht ist das ja eine gewisse Entschädigung des heurigen Jahres dafür, dass es sonst wenig erfreuliches zu bieten hatte. Keine Wetterkapriolen in den nächsten Wochen und genügend Geduld, um die richtige Reife zu erwarten vorausgesetzt, rechne ich mit einem schönen Weinjahrgang 2020.

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Reben und ihre Pflege

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben