SolidAHRität

Mittwoch, 21. Juli 2021 |  Autor:

Wie wohl die meisten mitbekommen haben, gibt es große Hochwasserschäden im Westen Deutschlands. Besonders betroffen ist das Ahrtal, ein kleines, aber umso spannenderes Weinbaugebiet. Viele Kollegen dort haben schlimme Schäden an Gebäuden, Fahrzeugen und Maschinen zu beklagen und große Teile der letzten Ernte(n) in Form von Flaschen- und Fasswein verloren.

Die Vorzeichen für die heurige Ernte stehen leider auch nicht besonders gut. Laubarbeiten sind derzeit dringend erforderlich, der von der Feuchtigkeit begünstigte Mehltau droht und gleichzeitig fehlen Zeit und Maschinen, um sich darum zu kümmern und/oder die Weingärten sind wegen des Regens noch längere Zeit nicht befahrbar.

All das hat eine beispiellose Solidaritätswelle unter Weinbauern über die Grenzen Deutschlands hinaus ausgelöst. Kollegen in der Nähe helfen mit Arbeitskraft, verleihen Geräte oder übernehmen unentgeltlich dringende Arbeiten mit ihren Maschinen. Viele spenden auch direkt Geld an einen Fonds, der gezielt Berufskollegen unterstützt. Und noch mehr spenden Wein, dessen Verkaufserlös ebenfalls diesem Fonds zu gute kommt.

Blogger- und Winzerkollege Dirk Würtz hat die Aktion auf die Beine gestellt, bei der man um 65 Euro ein Überraschungspaket mit sechs verschiedenen gespendeten Weinen aus Deutschland, Österreich und Italien bestellen und damit die Ahr-Winzer finanziell unterstützen kann.

Für mich ist es natürlich Ehrensache mit dabei zu sein, und deshalb gehen in den nächsten Tagen 60 Flaschen Blaufränkisch zum österreichischen Sammelpunkt und von dort weiter zur Logistik nach Deutschland.

Bestellen kann man die Pakete in Österreich hier und in Deutschland hier. Ich würde mich freuen, wenn der eine oder andere Leser diese Chance nützen würde, etwas gutes zu tun und damit auch noch spannende unbekannte Weine zu entdecken.

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Wein-Medien-News

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben