Muskat und Zweigelt

Mittwoch, 10. September 2008 |  Autor:

Zweigelt Goldberg 2006 (verkleinert)

Die Muskat-Ernte ist weitgehend abgeschlossen, und heute Nachmittag haben wir auch schon die ersten Zweigelt-Trauben gelesen.

Während das Ergebnis beim Muskat Ottonel sowohl qualitativ als auch quantitativ sehr zufriedenstellend ist, schaut es in unserem Zweigelt-Weingarten in der Riede Goldberg weniger rosig aus.

Wie bereits Ende Juli befürchtet, weisen etliche Trauben botrytisbefallene Beeren auf, die ebenso mühsam aussortiert werden müssen, wie die (nach einigen harmlosen Jahren heuer wieder auffällig vielen) von der Traubenwelke befallenen und in halbreifem Zustand eingeschrumpelten Trauben.

Das was am Ende in unserem Keller landet, ist hochreif und gesund. Der Preis dafür ist heuer aber eine nur halb so schnelle Lese und ein Ertragsverlust von 30 bis ? Prozent.

Zum Glück scheinen unsere anderen Zweigelt-Weingärten in etwas besserer Verfassung zu sein. Alle anderen Sorten schauen im Moment sowieso seeeeehr schön aus.

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Lese 2008

Diesen Beitrag kommentieren.

3 Kommentare

  1. […] Rotweinsorte unmittelbar nach dem Muskat, wie man auch meinen Ernteaufzeichnungen 2006, 2007 und 2008 entnehmen kann. Heuer werden aber wohl zehn Tage oder gar zwei Wochen vergehen, bis wir die […]

  2. […] wir im Vorjahr durch diese Krankheit mehr als 30 Prozent unseres Zweigelt verloren haben (siehe hier und hier), mußten wir heuer nur ganz wenige schlaffe, nicht ausgereifte Trauben […]

  3. […] Verantwortlich dafür ist das deutlich geringere Auftreten der Traubenwelke beim Zweigelt, die uns 2008 zum  Aussortieren vieler Trauben gezwungen […]

Kommentar abgeben